Corona: Kontaktsperre gilt bis zum 19. April

Berlin macht Pause

Bund und Länder wollen Lage nach Ostern erneut bewerten.

In Zeiten der Conora-Pandemie ist weiterhin Geduld gefragt. Die Menschen in Deutschland sollen die Kontaktsperren bis mindestens zum 19. April einhalten. Das hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch nach einer Telefonkonferenz mit den Ministerpräsidenten mitgeteilt.

Bund und Länder hätten demnach beschlossen, dass die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes gemäß den geltenden Regeln weiter auf ein absolutes Minimum reduziert werden sollen. Die Menschen sollten generell auf private Reisen und Besuche – auch von Verwandten – verzichten. “Eine Pandemie kennt keine Feiertage”, sagte Merkel laut einem Bericht des rbb.

Neue Bewertung

Merkel sagte jetzt, die Länder gingen mit ihren Maßnahmen weitgehend bundeseinheitlich vor. Am Dienstag nach Ostern würden Bund und Länder die Lage unter anderem auf Basis der Daten des Robert Koch-Instituts neu bewerten.

Bund und Länder hatten vor etwa eineinhalb Wochen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus ein umfassendes Kontaktverbot beschlossen. Danach sind unter anderem Ansammlungen von mehr als zwei Personen grundsätzlich zu unterlassen. Ausgenommen wurden Familien sowie in einem Haushalt lebende Personen.

Müller kündigt Bußgeldkatalog an

im Abgeordnetenhaus betonte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD), es werde “keinerlei Rücknahme” der Ausgangsbeschränkungen bis zum 19. April geben. Der Senat will das Kontaktverbot bis Ende der Osterferien verlängern und auch einen Bußgeldkatalog verabschieden. “Die Infektionsgeschwindigkeit verläuft so, dass die medizinischen Einrichtungen Schritt halten können”, sagte Müller laut “Tagesspiegel”. “Wir sind aber noch längst nicht über den Berg.”

In Berlin und Brandenburg sollten die Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Krise ursprünglich nur bis zum 5. April gelten.

CDU-Fraktionschef Burkhard Dregger forderte, es sei wichtig, auf der Grundlage wissenschaftlicher Expertise rechtzeitig und glaubhaft die Lockerung der Einschränkungen anzukündigen. “Unsere Unternehmen brauchen verlässliche Perspektiven auf eine Besserung der Lage”, so Dregger.

Offiziell bestätigt waren in Berlin am Mittwoch 2993 mit dem Coronavirus-infizierte Personen, davon sind inzwischen 1369 Menschen genesen. Derzeit werden 479 Corona-Patienten in Berliner Kliniken behandelt, davon befinden sich 104 auf Intensivstationen. Nach aktuellem Stand gibt es in Berlin bisher 17 Covid-19-Tote.

Datum: 2. April 2020. Text: Redaktion. Bild: imago images/Emmanuele Contini