Tempelhof-Schöneberg: Gayle Tufts im „Eva-Maria-Buch-Haus“

Solo-Abend mit Lesung, Musik und Comedy

Seit über 25 Jahren baut Gayle Tufts eine Brücke zwischen ihrer alten und ihrer neuen Heimat, ein völkerverbindender Spagat. Frech und lustig, intelligent, informativ und im Moment wichtiger denn je. Wer sind die Menschen im „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“? Lebt er noch, der American Dream? Was hat Frischluft mit der Tagesschau zu tun? Ist Lässigkeit eine Tugend? „Und who puts the fire in the Feierabend?“ Kann uns das bitte mal einer erklären? „Yes, she can!“ Am 17. März, um 20 Uhr, kommt Gayle Tufts in die Bezirkszentralbibliothek „Eva-Maria-Buch-Haus“, Götzstraße 8/10/12 und zeigt dem Publikum ihre Sicht auf die Welt.

Mit Humor und Feingefühl

Die Veranstaltung wird im Rahmen des traditionsreichen Festivals Frauenmärz präsentiert und basiert auf ihrem aktuellen Buch. Tufts beobachtet mit scharfem Blick und mit viel Humor und Feingefühl nicht nur ihr Leben als Amerikanerin in Deutschland, sondern auch ihre alte Heimat. Sie schildert Alltag und Angewohnheiten im „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“, erzählt vom Heimweh nach dem New York der 80er-Jahre, vom wiedererwachten politischen Engagement angesichts der Präsidentschaftswahl. Sie beschreibt das gleißende Licht am Cap Cod, erzählt von ihrer Liebe zur Tagesschau, über Frischluft und Birkenstock und davon, wie es sich anfühlt, mit einem Schlagerstar vor Millionenpublikum Weihnachtslieder zu singen. Matthias Steuckhardt, Stadtrat für Bildung, Kultur und Soziales, freut sich, dass die in Schöneberg lebende Entertainerin wieder für einen Auftritt in einer Stadtbibliothek gewonnen werden konnte. Der Eintritt zum Comedy-Abend ist kostenfrei. Weitere Informationen finden Interessierte hier

Datum 13. März, Text: Redaktion, Bild: imago images/Horst Galuschkao