Berlin-Spandau: Wettbewerbsentwürfe für Siemensstadt 2.0 auf einen Blick

Ausstellung in Siemens-Zentrale am Rohrdamm / Bürgerdialog am 4. März.

Die Siemensstadt soll in den kommenden Jahren zu einem modernen „Smart District“ umgestaltet werden. Gemeinsam mit dem Land Berlin hatte Siemens Architektur- und Stadtplanungsbüros zu einem städtebaulichen Wettbewerb für die “Siemensstadt 2.0” eingeladen. Im Januar hatte eine Jury die 17 eingereichten Entwürfe bewertet und einen Gewinner gekürt. Bis zum 25. März werden alle Beiträge öffentlich in der Mosaikhalle des Siemens-Verwaltungsgebäudes, Rohrdamm 85, ausgestellt.

Am 4. März, ab 18 Uhr, lädt Siemens zum öffentlichen Bürgerdialog. Vertreter des Architekturbüros Ortner & Ortner Baukunst werden ihren Gewinnerentwurf erläutern, heißt es in einer Ankündigung. Vertreter der Stadt und von Siemens beantworten im Rahmen einer Podiumsdiskussion Fragen und nehmen Anregungen auf. Die Entwürfe sind nun montags bis freitags von 12 bis 20 Uhr sowie samstags von 12 bis 18 Uhr kostenfrei zu besichtigen.

Der Gewinnerentwurf wird zu einem Masterplan für die Siemensstadt 2.0 weiterentwickelt. Ergänzend startet im Frühjahr ein Hochbauwettbewerb. Auch hier wird die Öffentlichkeit beteiligt, hieß es weiter.

Datum: 3. März, Text: Redaktion. Bild: Ortner & Ortner Baukunst.