Gesundheit erleben – Vier Sterne genießen

Gesundheits- und Verwöhnurlaub im Kurzentrum Waren (Müritz).

Anzeige

Das Kurzentrum Waren (Müritz) widmet sich im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte ganz dem gesundheitsbewussten Gast. Unter einem Dach bietet das Vier-Sterne-Hotel einen entspannten und erholsamen Gesundheits- und Verwöhnurlaub. Die Besonderheit dabei ist die Kombination aus 4-Sterne Komfort und medizinischen Therapien. Das Angebot reicht von Wochenpauschalen mit inkludierten ärztlichen und therapeutischen Leistungen bis hin zu Mehrtagesaufenthalten zur individuellen Gestaltung.

Gesundheitsexperten, Kälte & Co.

Das therapeutische Angebot des Kurzentrums umfasst alle klassischen Therapien wie Massagen, Gymnastik, Manuelle Therapie und Lymphdrainage, Packungen mit Freiburger Naturfango, Wannenbäder und Elektrotherapie. Das Team aus Gesundheitsexperten besteht aus Ärzten, Medizinisch-Technischen Assistenten, Physiotherapeuten, Masseuren, medizinischen Bademeistern und einer Ernährungstherapeutin. Ob präventiv, zur Gesunderhaltung oder Linderung von Beschwerden, es steht dem Gast während seines Aufenthaltes beratend zur Seite. Das Team geht dabei auf individuelle Bedürfnisse ein und ein Arzt passt je nach Arrangement die Auswahl und Art der Therapien dem aktuellen Gesundheitszustand des Gastes an.

Besonderheiten des Hauses sind die Carbovasal Intensivtherapie, ein wirksames Kohlensäuretrockengasbad, welches die arterielle Durchblutung verbessert, sowie die Ganzkörperkältekammer mit minus 110° Celsius. Gänge in die Kältekammer sorgen für einen außergewöhnlichen Frischekick. Leistungssportler nutzen die extreme Kälte zur Verbesserung ihres Trainingszustandes und zur schnelleren Regeneration. Neben dem sportlichen Aspekt führt die Kälte aber auch zu Schmerzlinderung bei vielen verschiedenen Beschwerdebildern. Die Kältetherapie (auch Cryo-Therapie genannt) wird zur Behandlung des Stütz- und Bewegungsapparates, bei Autoimmunerkrankungen, Schlafstörungen, Haut- und rheumatischen Erkrankungen eingesetzt.

Warener Thermalsole – Schweben auf weißem Gold

Unterhalb der Müritz liegt ein unterirdischer See, dessen Zusammensetzung und Qualität von zwei Salzstöcken beeinflusst wird. Dabei handelt es sich um die Warener Thermalsole. Vor ca. 200 Millionen Jahren wurde die Sole durch geologische Verschiebungen innerhalb der Erdschichten in einer Tonschicht versiegelt. Dadurch wurde ihre ursprüngliche Reinheit bis heute bewahrt. Aus 1550 Metern Tiefe wird das ortsgebundene, natürliche Heilmittel an die Oberfläche befördert. Die Warener Thermalsole verfügt über eine Konzentration von 160 g Mineralien pro Liter und hat damit eine ähnliche Beschaffenheit wie das Wasser des Toten Meeres. Sie erfüllt die Kriterien für ein natürliches Heilwasser, ist staatlich anerkannt und darf die Bezeichnung „Jodhaltige Thermalsole“ führen. Im Kurzentrum Waren (Müritz) findet das natürliche Heilmittel im Soletherapiebecken, in Solewannenbädern, am Soletrinkbrunnen, im Solegradierraum und bei der Solevernebelung seine Anwendung. Sole verleiht schöne Haut, steigert das Wohlbefinden, stärkt das Immunsystem und lässt tief durchatmen. Durch das Schweben im Sole-Therapiebecken werden Knochen und Gelenke entlastet. In Verbindung mit UV-Bestrahlung hat Sole den Effekt eines Aufenthaltes am Toten Meer – beruhigend, erneuernd, belebend. Im Soleschwebebecken kann der Gast auf dem „weißen Gold“ sich und seine Gedanken einfach einmal treiben lassen.

Ankommen – Loslassen – Wohlfühlen

Nur zwei Autostunden nördlich von Berlin liegt das Gesundheitshotel Kurzentrum Waren (Müritz) landschaftlich einmalig im Land der 1000 Seen am Eingang zum Müritz Nationalpark. Bei ausgedehnten Spaziergängen oder Wanderungen sorgt die saubere und reine Luft der weitläufigen Kiefern- und Buchenwälder für Erholung und Entspannung. Bei der Beobachtung von Graugänsen, Fischadlern und Kranichen bleibt die Zeit stehen – Entschleunigung ist garantiert. Durch die direkte Anbindung des Hotels an den Kurpark ist die Stadt Waren (Müritz) mit einem Spaziergang schnell erreicht. Herrlich die Seele baumeln lässt es sich am Seeufer, in einem Café oder im Hafen mit Blick über die glitzernde Müritz, den größten Binnensee Deutschlands.

Durch die herzliche Begrüßung der Rezeptionsmitarbeiter fühlt sich jeder Gast im Kurzentrum Waren (Müritz) wie zuhause. Seeblick, ein extra Kissen oder die Abholung vom Bahnhof Waren (Müritz) gefällig? Gerne erfüllen die Mitarbeiter Wünsche und lassen den Aufenthalt zum Verwöhnurlaub werden. Wohlbefinden und ausreichend Raum für Erholung bieten die lichtdurchfluteten, behaglich eingerichteten 142 Zimmer und Suiten des Gesundheitshotels.  Alle Zimmer und Suiten sind mit Balkon, Bad/Dusche und WC, Radio, Telefon, Sat-TV, Föhn und Safe ausgestattet und halten für die Dauer des Aufenthaltes Bademantel und Badetasche bereit. Die Einzel-/Doppelzimmer und Suiten der Premiumkategorie bieten zusätzlich eine Fülle an Extras. Im Panoramarestaurant verführt nicht nur eine abwechslungsreiche regionale und saisonale Küche, sondern auch der atemberaubende Blick auf die Müritz. Hier genießt der Gast auch das reichhaltige Frühstücksbuffet mit Morgensonne und startet gut gestärkt in den Tag.

In der großzügigen Sauna- und Badelandschaft mit Whirlpool und ganzjährig beheiztem Thermalsoleaußenbecken sowie im Fitnessbereich schöpfen Gäste neue Kraft und finden Ruhe. Im Saunabereich stehen Wärmeliebenden eine Finnische Sauna, eine Biosauna, ein Aromadampfbad und eine Infrarotkabine zur Verfügung. Verwöhnung pur erlebt der Gast in der Kosmetik. Massagen und Bäder mit duftenden Ölen und Essenzen lassen die Zeit und den Alltag vergessen. Verschiedene Abendveranstaltungen, Konzerte und Vorträge im Kursaal sorgen für Kulturvielfalt und Unterhaltung. Von Mai bis Oktober finden hier auch regelmäßig Kurkonzerte statt.

Für jeden das Passende

Ob für einen Gesundheitsurlaub oder eine kleine Auszeit zwischendurch – das Kurzentrum Waren (Müritz) bietet für alle gesundheitsbewussten Gäste die entsprechenden Arrangements – getreu dem Motto „Gesundheit erleben – Vier Sterne genießen“.

Datum: 28. Februar 2020, Text und Bilder: Kurzentrum Waren