Country-Hauptstadt Berlin

Drei Tage lang gibt sich die Country-Elite in Berlin die Klinke in die Hand

Vom 6. bis 8. März geht das Country To Country Festival in Berlin in die zweite Runde und wird über drei Tage ein unglaubliches Aufgebot an Künstlern in die Verti Music Hall sowie angrenzende Side-stages bringen. Neben dem Headliner-Aufgebot mit dem frischgebackenen CMA-Award Gewinner Luke Combs, Darius Rucker und Brett Young wurden auf der Mainstage neben The Cadillac Three, Lindsay Ell, Charles Esten, Runaway June und Introducing Nashville mit Abby Anderson, Tenille Townes & Eric Paslay nun zusätzlich bestätigt: Old Dominion, Jimmie Allen, A Thousand Horses und Noah Schnacky.

Neuer Stern

Old Dominion, ebenfalls gerade erst mit einem CMA-Award gekürt und vom Vice Magazin als eine der heißesten Bands der Country-Musik betitelt, stellten sich bereits im Oktober vergangenen Jahres im Rahmen der Sound of Nashville-Konzertreihe dem begeisterten deutschen Publikum vor. Das Leben und die Musik von Jimmie Allen – dem neuen Stern am Country-Himmel – lässt sich einfach zusammenfassen: Never give up! A Thousand Horses – mit einer „muskulösen“ Mischung aus Radio Country und Southern Rock im Gepäck als auch Noah Schnacky, der mit seinem unfassbaren Singer-Songwriter-Talent seit 2015 die Massen beeindruckt, werden darüber hinaus – neben der Mainstage – über die anstehenden C2C-Festivaltage die unterschiedlichen Sidestages rocken.

Berühmtes Café

Besonders stolz sind die Festival-Macher darauf, dieses Jahr erstmalig das legendäre The Bluebird Café wortwörtlich an Bord zu haben. Auf der Spree-Comtess der Reederei Riedel geben sichSänger Tebey, Songschreiber-Legende Tony Arata zusammen mit „Nashville“-Serienstar Charles Esten die Ehre. Wer noch mehr über das The Bluebird Café erfahren möchte, in dem auch Taylor Swifts Karriere anfing, kann sich am 7. März, 11.30 Uhr im UCI LUXE Kinosaal 12 exklusiv den Film über die Geschichte dieses Etablissements anschauen.

Separates Ticket

Die Spree Comtess legt am 8. März, 11 Uhr, an der Anlegestelle Mercedes-Benz-Arena ab und um 13 Uhr wieder an. Für das kulinarische Wohl ist durch ein Country-Buffet „Berliner Art“ mit Laugenbrezeln, Wienern, Bulletten, Currywurst und Chicken Wings bestens gesorgt. Für den Eintritt auf das The Bluebird Café-Schiff gibt es auf Grund der begrenzten Kapazität separate Tickets. Dies gilt ebenso für alle Bands und Künstler, die tagsüber auf den Sidestages spielen. Auch hier wird ein separates „Daytime Ticket“ benötigt.

Auch ohne Ticket kann man auf dem Town-Square neben vielen Gastronomieangeboten angesagte Künstler auf der Showtruckbühne erleben. Der Town-Square öffnet von Freitag bis Sonntag ab 11 Uhr. Mehr Infos online.

Wir verlosen bis 4. März, 10 Uhr, 3 x 2 Spezialtickets für das gesamt Festival.

Datum: 1. März 2020 Text: Manfred Wolf Bild: Jens Fricke