Lichtenberg: Berlins dienstältester Stadtrat geht in Rente

Wilfried Nünthel erhält Ehrenurkunde des Bezirks.

Für seine langjährigen Verdienste zum Wohl Lichtenbergs wurde Wilfried Nünthel (CDU) anlässlich seines feierlichen Abschieds mit der Ehrenurkunde des Bezirks ausgezeichnet. In der Begründung des Bezirksamtsbeschlusses heißt es: „Die Ergebnisse seiner Arbeit sind herausragend.“ Wilfried Nünthel, der als dienstältester Bezirksstadtrat Berlins jetzt in den Ruhestand eintritt, wurde erstmalig 1993 im damaligen Bezirk Marzahn zum Bezirksstadtrat für Bauen, Wohnen und Umwelt gewählt. Im Jahr 2000 folgte sein Wechsel in den fusionierten Bezirk Lichtenberg als Bezirksstadtrat für Bürgerdienste und Soziales. 2011 wurde er als Bezirksstadtrat hier für das Ressort Stadtentwicklung gewählt. „Ich möchte mich für sein Engagement um unseren Bezirk bedanken“, würdigte Bürgermeister Grunst Nünthels Arbeit.

Für den CDU-Politiker habe stets das Wohl des Bezirkes an erster Stelle. Das spiegelte sich auch in der guten Zusammenarbeit und in den vielen gemeinsamen Errungenschaften wieder“, würdigte Bürgermeister Grunst Nünthels Leistungen. Dessen Nachfolger als Bezirksstadtrat hat zum 1. Februar der CDU-Politiker Martin Schaefer angetreten.

Datum: 10. Februar 2020, Text: Red, Bild: Bezriksamt Lichtenberg