Berlin-Britz: Jährlicher Opernabend im Kulturstall

Martha O'Hara und Enrique Ambrosio

Große Gefühle und leise Klänge im Kulturstall.

Der jährliche Opernabend im klangvollen Kulturstall ist bereits musikalische Tradition auf Schloss Britz, Alt-Britz 73. Auch in diesem Jahr führen Martha O’Hara (Sopran), Ivana Milek (Mezzosopran) und der Tenor Enrique Ambrosio mit Stimmgewalt und Leidenschaft in die Welt der Oper von Donizetti bis Puccini, von Tschaikowsky bis Offenbach. Termin ist der 15. Februar, 19 Uhr. Eintrittskarten zum Preis von 15 Euro (ermäßigt zehn Euro) sind im Vorverkauf im Schloss, telefonisch und – soweit noch vorhanden – an der Abendkasse erhältlich.

Angela Maria Stoll und Ivana Milek

Angela Maria Stoll und Ivana Milek

Liebe, Sehnsucht, Trauer und Tragödie – alle großen Gefühle sind in ihren Arien vertreten. Aber auch die leiseren Klänge von Mendelssohn-Duetten und Liedern von Francis Poulenc, Richard Strauss bis hin zu Kurt Weill machen den Abend zu einer bunten Palette von herrlichen Melodien, die auch diesmal wieder von Angela Maria Stoll am Klavier begleitet und von Alina Sarah Stoll moderiert werden.

Martha O’Hara schloss ihr Opernstudium in Arizona ab. Es folgten Rollen am UF Opera Theater und ASU Opera Theater und beim Operafestival di Roma die Adele. Seit 2011 lebt sie in Deutschland.

Ivana Milek studierte klassischen Gesang an den Konservatorien Prag und Pardubice und ergänzte ihre Studien in den USA und in Moskau. Seit 2002 ist sie als freischaffende Sängerin auf den Konzertbühnen in ganz Europa zu hören. Enrique Ambrosio gastiert seit 1995 in Deutschland. Unter der Leitung namhafter Dirigenten sang Ambrosio alle großen Tenorpartien, vor allem die von Verdi und Puccini. Angela Maria Stoll lebt seit 1984 in Berlin, wo sie an mehreren Bühnen tätig ist. Sie tritt gleichermaßen als Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin auf. 

 www.schlossbritz.de
(030) 60 97 92 30

Datum: 7. Februar 2020, Text: red, Bild: Gert Rickmann-Wunderlich