Die Hauptstadt nimmt ab

Mit dem Berliner Abendblatt und Schlagersender radio B2 schmelzen die Pfunde wieder dahin.

Hunderte Berliner sind dem Aufruf vom Berliner Abendblatt und radio B2, Deutschlands Schlager-Radio (UKW 106,0), gefolgt und haben sich für die große Abnehmaktion „Vier gegen die Pfunde“ beworben. Sina Ebel aus Teltow, Dirk Mewes aus Wilmersdorf, Bianca Müller aus Pankow und Jonas Lindberg aus Hamburg haben es geschafft und sind mit dabei. Alle vier werden in den kommenden Wochen von Ernährungsmedizinerin Daniela Kielkowski betreut. Die Ärztin hat sich in ihrer Praxis „Körperkonzepte“ in Charlottenburg auf Stoffwechselerkrankungen spezialisiert und behandelt bereits seit Jahren erfolgreich Menschen mit Übergewicht. „Viele meiner Patienten haben schon etliche Abnehmversuche gestartet und somit auf Dauer ihrem Stoffwechsel geschadet, so dass dieser kein Fett mehr abbaut“, erklärt Daniela Kielkowski.

Operierter Magen

Eine wahre Abnehm-Odyssee hat Jonas Lindberg hinter sich. Ob Low-Carb, Atkins-Diät oder Weightwatchers – nach anfänglichen Abnehmerfolgen hatte der 48-jährige Autor und Journalist am Ende immer mehr auf den Rippen als vorher. Zuletzt wog er 137 Kilo. Vor einem Jahr rieten ihm die Ärzte aus gesundheitlichen Gründen zu einem Schlauchmagen – ein chirurgischer Eingriff, der nicht ohne Risiken ist.

Diese Kandidaten stellen sich der Herausforderung „Vier gegen die Pfunde“: Bianca Müller (43, o.l.), Dirk Mewes (46, o.r.), Sina Ebel (42, u.l.) und Jonas Lindberg (48, u.r.)

„Für mich war die Operation damals die letzte Chance, um möglichst schnell von den überflüssigen Pfunden herunterzukommen“, erinnert sich Jonas Lindberg. In kürzester Zeit verlor der Hamburger 35 Kilo. Doch dann kam der Stillstand. Seit vier Monaten nimmt er kein Gramm Fett mehr ab. Die früheren Hungerkuren haben seinem Stoffwechsel so zugesetzt, dass dieser alles speichert, was er an Nahrung bekommt. Daniela Kielkowski begegnet solchen Radikaleingriffen generell mit Skepsis: „Wenn es ums langfristige Abnehmen geht, kann eine OP einen gesunden Stoffwechsel nicht ersetzen.“

Mangel an Bewegung

Zahlreiche erfolglose Abnehmversuche haben auch die beiden weiblichen Kandidaten von „Vier gegen die Pfunde“ hinter sich. Sina Ebel ist Streifenpolizistin. Der Job ist stressig und schlägt sich auch auf die Ernährung der 42-Jährigen nieder. „Im Dienst muss es häufig schnell gehen, da greifen meine Kollegen und ich schon häufiger zu Hamburger und Currywurst“, gesteht die Beamtin. Hinzu kommt noch, dass sie einen Großteil ihrer Arbeitszeit im Streifenwagen sitzt. Unter Bewegungsmangel leidet auch Bianca Müller. Sie ist Finanzbuchhalterin – ein typischer Bürojob. Hinzu kommt noch, dass die 43-Jährige ein Frühstücksmuffel ist.

Daniela Kielkowski

Wenn es um die Behandlung von Übergewicht geht, steht bei Ernährungsmedizinerin Daniela Kielkowski der Stoffwechsel im Mittelpunkt. Um ihre Patienten engmaschig begleiten zu können und ihre Ernährung im Blick zu haben, kann sie jederzeit per App in Echtzeit auf die jeweiligen Pläne zugreifen und bei Bedarf optimieren. Diese Software wurde eigens für ihre Praxis „Körperkonzepte“ entwickelt. Bei ihrer Behandlung hat die Ärztin auch die Zeit ihrer Patienten im Blick. Dementsprechend bietet sie auch Online-Beratung an.

„Morgens bekomme ich einfach nichts runter“, sagt sie, „Die erste Mahlzeit am Tag ist bei mir das Mittagessen, die zweite dann am Abend.“ Bei beiden Kandidatinnen müssen langfristig die Ernährungsgewohnheiten umgestellt werden. Um den Stoffwechsel aber erst einmal wieder in Gang zu bringen, gehen beide jetzt in die sogenannte Reduktionsphase. Eiweißhaltige Nahrungsmittel wie Quark, Mozzarella und Joghurt stehen auf dem Ernährungsplan. Für Polizistin Sina Ebel kommt erschwerend hinzu, dass sie Milchprodukte nicht verträgt. Sie greift stattdessen zu Molkepulver mit verdünnter Mandelmilch.

Unter vier Stunden

Dirk Mewes hat sein ursprüngliches Übergewicht über Jahre mit Sport in den Griff bekommen. Vier bis fünf Mal in der Woche ist er laufen gegangen und hat sogar den einen oder anderen Marathon mitgemacht. Zudem hat er in dieser Zeit weitgehend auf Kohlenhydrate verzichtet. Doch seit der Geburt seines Kindes hat sich alles verändert. Um Job und Familie unter einem Hut zu bekommen, musste er auf Sport verzichten. Zudem änderten sich seine Ernährungsgewohnheiten. Heute wiegt der 46-jährige Bankkaufmann rund 110 Kilo. „Ich möchte bald wieder einen Marathon unter vier Stunden laufen können“, sagt Dirk Mewes.

Alle Kandidaten haben jetzt individuelle Ernährungspläne bekommen, die sie jederzeit per App einsehen können. Wie es mit den vier Kandidaten weitergeht, erfahren Sie nächste Woche im Berliner Abendblatt und immer samstags um 7.25 Uhr auf radio B2.

Datum: 23. Januar 2020, Text: Heiner Harke, Bilder: Stefan Bartylla