Berlin-Köpenick: Weihnachtskonzert mal anders im Schlossplatztheater

Schlossplatztheater_Koepenick

Suzanna und Karsten Troyke haben internationale Lieder im Repertoire.

Chansons und Jiddische Lieder präsentiert am 21. Dezember ab 18 Uhr das Schlossplatztheater mit einem Gesangsduo, dessen Interpretationen bereits beachtliche internationale Erfolge feiern konnten. Suzanna und Karsten Troyke treten schon seit vielen Jahren zusammen auf und haben sich für dieses Jahr ein ganz besonderes Weihnachtsprogramm ausgedacht, zu dem sie sich den Australier Daniel Weltlinger an die Geige und Götz Lindenberg ans Klavier geholt haben. Mit jiddischen und Roma-Liedern, Klassikern von Erich Mühsam, Georg Kreisler, Friedrich Hollaender, Alexandra, aber auch Eigenkompositionen von Götz Lindenberg lassen sie eine ganz andere, beschwingte Art Besinnlichkeit entstehen.

Suzanne, in den 90er-Jahren ein Star der Weltmusik-Szene, begeistert ihr Publikum heute mit Chansons aus aller Welt und interpretiert dabei russische Zigeunerlieder, französische Chansons oder Gitano-Songs. Karsten Troyke bringt als Chansonsänger vor allem jiddische Lieder mit in das gemeinsame Repertoire. Troyke gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Als ein Botschafter des jiddischen Liedes reist er seit 1989 durch die ganze Welt, und trat unter anderem in Australien, Israel, USA, Kroatien, Schweden, Polen, Frankreich, Belgien, Norwegen oder Dänemark auf. Sein Album „Yiddish Anders“ erhielt 1992 den Preis der deutschen Schallplattenkritik.

Die Karten an der Abendkasse kosten 17,50 Euro, ermäßigt 13,10 Euro. Schüler und Inhaber des Berlinpasses zahlen 8,70 Euro.

Suzanna und Karsten Troyke, 21. Dezember, 18 Uhr im Schlossplatztheater
Alt-Köpenick 31 (neben dem Rathaus)

Datum 20. Dezember 2019, Text: red, Bild: Koen de Konin