Berlin-Charlottenburg: Geschichten vom Traumzauberbaum

Buntes Weihnachtsmusical für Kinder und Erwachsene in der Universität der Künste.

Gemeinsam mit Monika Ehrhardt entwickelte Reinhard Lakomy 1978 eine neue Gattung der Kinderunterhaltung – die Geschichtenlieder. Aus dieser Mischung aus Hörspiel, Rockballade und Kinderlied entstanden bis heute 14 Hörspiel-Geschichten. Diese prägen seit mehr als 40 Jahren Generationen von Kindern und ließen vor allem seinen „Traumzauberbaum“ zu einer wahren Erfolgsgeschichte werden. Genau dieser kommt am 23. Dezember im Konzertsaal der Universität der Künste, Hardenbergstraße/Ecke Fasanenstraße. Los geht es um 17 Uhr. Worum es in dem Familienmusical geht: Dort, wo der Wald sieben Tage tief ist, steht der Traumzauberbaum. Tag und Nacht lässt er seine Traumblätter wachsen. Sie schimmern und leuchten in allen Farben.

Zauberhafte Welt

Im Traumzauberbaum wohnen zwei kleine Waldgeister: Waldwuffel mit dem grünen Schwänzchen und das allerliebste Moosmutzel. Mit einer Stimmgabel geistern sie durch die zauberhafte Geschichtenlieder-Welt der bunten Traumblätter und bringen sie zum Klingen, damit sie zu den Kindern reisen und sie mit den schönsten Geschichten und Liedern erfreuen. Kurz vor Weihnachten herrscht jedoch Aufruhr im Traumzauberwald: Weihnachtsengel Helga Himmel wurde entführt, eingesperrt auf Geheiß von Möchthild von der Grummelburg, der Frau mit dem hässlichen Herzen, die Weihnachten verabscheut. Muss das Fest der Liebe nun ausfallen?

Mitmachen gefragt

Um das in letzter Sekunde zu verhindern, sind nicht nur die Waldgeister Moosmutzel und Waldwuffel und die wilde Traumlaus Agga Knack, sondern auch die Kinder im Publikum des Mitmachmusicals gefragt, das kurz vor Heiligabend zur Aufführung kommt. Weitere Infos und Karten für die Aufführung finden sich online.

Datum: 21. Dezember 2019, Text: Red., Bild: TZB/Promo