Berlin-Spandau: Große Lücke bei Lebensmittelkontrollen

Lebensmittelkontrolle

Sieben Stellen in der Verwaltung sind momentan unbesetzt.

Die Spandauer Veterinär- und Lebensmittelaufsicht kann derzeit keine der gesetzlich vorgeschriebenen Aufgaben zu 100 Prozent wahrnehmen. Dieser Umstand würde auch dann bestehen bleiben, wenn die derzeit sieben vakanten Stellen besetzt wären. Dies teilte der zuständige Stadtrat Stephan Machulik (SPD) auf Anfrage des CDU-Bezirksverordneten Thorsten Schatz mit.

CDU fordert Aufklärung

Die CDU-Fraktion fordert von Machulik und Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank (SPD) umfassende Aufklärung zu den Umständen und Folgen der Personalsituation. Sie werde in einem Sonderausschuss klären, wie es zu dieser Lage kommen konnte und welche Folgen sie für die Bevölkerung hat.

Spandau ist mit diesem Problem nicht allein: Laut der Verbraucherschutz-Organisation Foodwatch fällt derzeit in Berlin jede zweite Lebensmittelkontrolle aus, weil die Bezirke zu wenig Personal haben. Sieben der zwölf Bezirke erfüllten im Jahr 2018 sogar weniger als die Hälfte ihres Solls. Besonders schlimm sieht es demnach in Spandau aus: Hier wurden nur rund ein Viertel der vorgegebenen Kontrollen durchgeführt.

Datum: 18. Dezember 2019. Text: Redaktion. Bild:Getty Images Plus/iStock/Andrey Popov