Steglitz-Zehlendorf: Leih-Lastenräder gehen an den Start

Neues Gratisangebot soll zur ökologischen Verkehrswende beitragen.

Jetzt können sich auch Steglitz-Zehlendorfer kostenfrei Lastenräder im Bezirk ausleihen. Insgesamt zehn Standorte werden in verschiedenen Bezirkseinrichtungen und bei gemeinnützigen Trägern im Bezirk bis zum Frühjahr 2020 eröffnet.

Große Nachfrage

Zum Auftakt ist jetzt die erste Ausleihstation am Campus Albert-Schweitzer, einer der bezirklichen Jugendeinrichtungen, eröffnet worden. Das Bezirksamt hat das Lastenrad-Projekt „fLotte kommunal“ in Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) organisiert. Finanzielle Unterstützung kommt aus Mitteln des Energie- und Klimaschutzprogramms der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Umweltstadträtin Maren Schellenberg (Grüne) begrüßt das Projekt: „Die große Nachfrage nach kostenfreien Lastenrädern bestätigt uns darin, die Verkehrswende hin zu nachhaltiger Mobilität aktiv zu unterstützen.“

Damit folgt Steglitz-Zehlendorf den Pilotbezirken Spandau und Lichtenberg, die ihr fLotte-kommunal-Angebot letztes Jahr gestartet hatten. Die Bezirke möchten mit diesem Angebot einen Beitrag zum Aufbau klimafreundlicher Mobilitätsangebote leisten. Der Bezirk stellt erstmals in Berlin auch drei Modelle mit Elektro-Unterstützung zur Verfügung, damit selbst größere Wegstrecken oder schwere Lasten auch von Ungeübten problemlos bewältigt werden können.

Kiezorientiertes Angebot

Stefan Tidow, Staatssekretär für Umwelt und Klimaschutz: „Mit dem Ansatz des Projekts ,fLotte kommunal’ wird lokal Klimaschutz gemacht, denn das kiezorientierte Mobilitätsangebot hilft den Bürgern, Treibhausgasemissionen einzusparen.“

Weitere Informationen zu Leih-Lastenrädern in Steglitz-Zehlendorf gibt es hier.

Datum: 13. November 2019. Text: Redaktion. Bild: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf