Platz vor Staaken-Center soll schöner werden

Informationsveranstaltung am 4. September im Stadtteilzentrum an der Obstallee.

Nicht nur beim Quartiersmanagement Heerstraße (QM) ist man sich einig: Der Platz vor dem Staaken-Center hat schon bessere Zeiten gesehen. Derzeit wird die Umgestaltung vorbereitet. Anwohner sollen mitreden.

Erste Ergebnisse

Seit Juni dieses Jahres ist das Planungsbüro Stadtraum mit Erhebungen zu Verkehr und Nutzungen und mit Analysen zu städtebaulichen Mängeln im Vorfeld der Planungen zur Platzumgestaltung beschäftigt, heißt es vom QM. Die bislang vorliegenden Ergebnisse sowie die wichtigsten Informationen zum Verfahren werden am 4. September, ab 17.30 Uhr, im Stadtteilzentrum (Obstallee 22 E) vorgestellt. Danach gebe es bei einem kurzen Spaziergang zum, auf und rund um den Platz ausreichend Gelegenheiten, um als Anwohner, Centermieter, als im Stadtteil Aktive oder als Interessierte den Planern des Stadtumbau-Projekts Anliegen, Anregungen, Hinweise, Ideen und Wünsche mit auf den Weg zu geben für das Aussehen und auch für die möglichen Nutzungen des künftigen Platzes im Zentrum der Großwohnsiedlung Heerstraße.

Mehr Qualität

„Dieser Platz ist für die Menschen in Staaken von großer Bedeutung, daher ist es uns wichtig, dass sie zu Wort kommen“, sagt Nakissa Zabet vom QM-Büro. „Momentan ist das kein sehr einladender Ort, dort muss etwas passieren, um mehr Aufenthaltsqualität und eine bessere Außenwirkung zu gewährleisten.“ Das QM werde dazu demnächst ein eigenes Konzept vorlegen.

Unterdessen wurden bislang rund 1.000 Unterschriften für den Erhalt des Stadtteilladens im Staaken-Center gesammelt. Wie berichtet, soll die Einrichtung nach Plänen des Eigentümers einem Wettbüro weichen. „Eine endgültige Entscheidung steht noch aus, die Zukunft des Stadtteilladens ist also völlig offen“, sagt Zabet. Sie kündigt für den 5. September eine weitere Bürgerversammlung im Stadtteilzentrum (Obstallee 22 E, ab 17 Uhr) an. Dann soll über weitere Informations- und Protestaktionen beraten werden. Bereits am 1. September, ab 10 Uhr, können sich Anwohner an Ständen im und rund um das Staaken-Center über den Stand der Dinge informieren.

www.staaken.info

Datum: 30. August 2018. Text: Nils Michaelis. Bild: imago/Schöning