Projektionen am Schloss Biesdorf

Kunstprojekt ANERSAAQ leuchtet am 1. September

Drei Jahre lang reiste der Kunstcontainer der deutsch-dänischen Künstlergruppe TURA YA MOYA durch Norwegen, Island, Grönland, Litauen, Lettland und Dänemark. In meist kleineren Siedlungen untersuchten Künstler den Geist des jeweiligen Ortes und projizierten die Ergebnisse im öffentlichen Raum. Neben den beteiligten Medienkünstler haben an allen Orten lokale Künstler und Kinder mit Zeichnungen und Musik am Projekt mitgewirkt.

Das vorläufige Ende dieser langen Reise ist nun am 1. September das Schloss Biesdorf in Berlin. Die Ergebnisse der künstlerischen Expedition werden als Klanginstallation im Park und als Projektionskunst auf der Schlossfassade gezeigt. Die Veranstaltung wird ergänzt durch eine dokumentarische Ausstellung zum Projekt im Schloss. Die Projektion im Außenraum wird begleitet von verschiedenen musikalischen Beiträgen von Music Spirit of The North von Tura Ya Moya und norwegischen Liedern von Britt Hogstad Hansen. Ab 21 Uhr starten die Projektionen und Klanginstallation im Park. Silbat Kuitse (GRL), Udo Erdenreich (D), Karen Thastum (DK) und Jens Balder (DK) sind die musikalischen Künstler des Abend.

Zu sehen sind Werke von Anders Sunna (SE), Harald Bodøgaard (NO), Jeanette Land Schou (DK/SE), Julia Pars (GRL), Maria Gradin (NO), Karen Thastum (DK) Mia Lindehann (GRL), Kristin Reynisdottir (IS) sowie die Arbeiten von Kindern und Jugendlichen aus den beteiligten skandinavischen Städten.

www.anersaaq.com
Adresse: Schloss Biesdorf, Alt-Biesdorf 55

 

Datum 23. 8. 2018 Text und Bild: Schloss Biesdorf