Auf Tour in der grünen Oase

Natur und Kultur locken in den Volkspark Rehberge.

Kurz vor der Grenze zwischen Wedding und Reinickendorf liegt ein Park, der Besucher aus weiten Teilen der nordwestlichen Innenstadt und den angrenzenden Kiezen anlockt: Mit einer Größe von 78 Hektar zählt der Volkspark Rehberge zu den grünen Lungen der Stadt. Zusammen mit dem direkt im Südosten angrenzenden Goethepark ergibt sich eine Parklandschaft von etwa 115 Hektar. Nicht nur in der warmen Jahreszeit gibt es viele gute Gründe, die ausgedehnte Grün- und Erholungsfläche zu besuchen.

Heimische Tierarten

Landschaftlich wirkt der zwischen der Afrikanischen und der Transvaalstraße gelegene Volkspark Rehberge teilweise wie ein Wald, teils ist er aber auch mit großen Liegewiesen und mehreren Seen gestaltet. Wer hier spazieren geht oder läuft hat einiges zu entdecken. Kinder freuen sich über Spielplätze und das namensgebende Tiergehege. In der kostenlos zu besuchenden Anlage tummeln sich heimische Tiere wie Wildschweine oder Rehe. Noch vor dem ersten Weltkrieg plante der Hamburger Tierhändler Carl Hagenbeck auf dem Gelände des heutigen Volksparks Rehberge einen „Zukunftstierpark“, also einen Zoo, dessen Landschaftsgestaltung sich stark an der Herkunftslandschaft der präsentierten Tiere orientieren sollte. Dazu kam es nicht mehr. Nachdem der Baumbestand der Rehberge im Norden Berlins von der frierenden und hungernden Bevölkerung in den kalten Wintern nach dem Ersten Weltkrieg so gut wie abgeholzt worden war, entstand zwischen 1926 und 1929 in der zurückgebliebenen Sandwüste einer der größten Berliner Volksparks. Der Volkspark Rehberge wuchs, anders als die meisten seiner Vorgänger, nicht nach gartenarchitektonischen Entwürfen, sondern entlang vorhandener Naturräume. Seit 1953 sind Teile davon als Landschaftsschutzgebiet geschützt.

Spannende Filme

Es gibt Wald, Wiesen und – eingebettet in den hufeisenförmigen Höhenzug der ehemaligen Dünen im Zentrum – eine große Spielwiese, Sportplätze und ein Stadion. Am Fuße des Rehberges liegt eine kleine Seenkette. Außerdem sind es nur ein paar Meter zum benachbarten Freibad Plötzensee, wo es sich prima planschen lässt. Im Sommer ist das Freiluftkino Rehberge die Sensation. In diesem Jahr feiert es seinen zehnten Geburtstag. Mit 1.500 Plätzen auf Sitzbänken unterm Sternenhimmel ist das Freiluftkino eines der größten Open-Air-Kinos in Berlin. Von Mittwoch bis Sonntag werden deutsche Filme und auch aktuelle Hollywoodstreifen gezeigt. Das Freiluftkino ist barrierefrei und verfügt seit Sommer 2014 über eine Induktionsschleife für hörgeschädigte Menschen. Traditionell zum Saisonabschluss wird der Kultfilm die „Rocky Horror Picture Show“ vorgeführt. So auch am 25. August. Am 1. September lädt das Kino zudem zum „Tag der offenen Tür“ ein. Weitere Informationen finden Interessierte online.

Datum: 24. August 2018, Text: Redaktion/Nils Michaelis, Bild: commons.wikimedia.org/Fridolin freudenfett