Klügste Nacht des Jahres

Buch lockt mit spannenden Veranstaltungen

Ein wichtiger Bestandteil der Langen Nacht der Wissenschaft am 9. Juni ist der Gesundheitsstandort Buch. Hier öffnen neben dem Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft und dem Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie auch die Charité – Universitätsmedizin Berlin sowie das Helios Klinikum Berlin-Buch ihre Türen. Außerdem sind die BBB Management GmbH Campus Berlin-Buch und das Gläserne Labor vertreten.

In den fünf Schülerlaboren des Gläsernen Labors sind 31 Veranstaltungen zum Mitmachen geplant. So darf die leuchtende Welt der Farbstoffe entdeckt werden. Besucher lernen, was eine Genschere ist. Oder sie erleben, was beim Rauchen mit den Flimmerhärchen der Lunge passiert. Gentechnik zum Mitmachen: Kinder extrahieren in einfachen Schritten DNA aus einer Frucht. Für kleine Forschende sind Experimente mit dem Forschergarten und den Partnerschulen des Schülerlabors rund um Biologie, Chemie und Physik geplant.

Moderne Labore

Im Leibnitz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP) dreht sich in insgesamt 22 Veranstaltungen alles um Arzneimittel, Gifte und multiresitente Keime. Wissenschaftler führen durch die hochmodernen Labore. Hier erfahren die neugierigen Gäste Neues aus der Forschung mit Xenongas im MRT. Sie werden auf eine Reise in das Innere der Zelle eingeladen und es wird Aktuelles über Erbkrankheiten und Prozesse des Alterns vorgestellt. Wer schon immer mal wissen wollte, wie Zellen miteinander reden oder wie neue Wirkstoffe gefunden und verbessert werden, der sollte einen Besuch des Instituts nicht versäumen.

Das Helios Klinikum hat 50 Veranstaltungen geplant. Besucher erleben Hightech-Medizin bei Mitmach-Aktionen und an Informationsständen für die ganze Familie. Wer sich dafür interessiert, wie endoskopisch untersucht oder minimalinvasiv und mikrochirurgisch operiert wird, wie ein Herzinfarkt-, Schlaganfall- oder Diabetesrisiko erkannt wird und was man selbst tun kann, um gesund alt zu werden, der ist hier richtig.

Erklärt wird auch, warum Händehygiene nicht nur im Krankenhaus, sondern auch im Alltag so wichtig ist oder wie Strahlen heilen helfen. Ärzte, Medizintechniker, Gesundheits- und Pflegeexperten geben Einblicke in ihre Fachbereiche für Interessierte jeden Alters. Mit Führungen an „unbekannte Orte“ im Klinikum, Bühnenprogramm und Radio TEDDY.

Genau 55 Veranstaltungen hat das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin geplant. So gibt es unter anderem um 16.30 Uhr einen einstündigen Rundgang mit Professor Helmut Kettelmann zur Geschichte des Wissenschaftsstandortes Buch. Desweiteren erwartet Interessierte das Neueste aus dem Bereich Biomedizin oder eine unterhaltsame Show zum Thema Fake oder Fakten.

Datum: 06. Juni 2018 Text: Manfred Wolf Bild: Thomas Oberländer/Helios Klinikum