Frischer Blick aufs Landleben von einst

Neue Dauerausstellung im Museum Düppel / Archäologische Funde im Fokus.

Eine neu konzipierte Dauerausstellung bildet den Auftakt zur Weiterentwicklung des Museumsdorfes Düppel (Clauertstraße 11). Im Zuge der Professionalisierung des Standortes wurden die inhaltlichen Ausstellungsebenen neu durchdacht. „In der neuen Schau werden die Objekte künftig den Kern der Narration bilden. Die Arbeit der Mitglieder des Förderkreises könne ihre Wirkung viel lebendiger im unmittelbaren Kontext des Freilichtbereichs mit seinen modellhaften Häusern und Werkstätten entfalten“, heißt es von der Leitung des Hauses.

Ort der Zukunft

Den Bogen zwischen Innen- und Außenbereich schlage eine einführende Medienstation: Zum Einstieg in die Ausstellung erzählt sie anhand chronologisch geordneter Fotografien die Geschichte des Fördererkreises und des Museumsdorfes selbst. „Mit der neuen Dauerausstellung ist ein erster wichtiger Schritt bei der Umsetzung des neuen Betriebskonzepts getan. Die Neuerschließung des Außenbereichs ist der nächste Schritt, um das Museumsdorf Düppel zu einem Ort der Zukunft zu machen“, so Paul Spies, Direktor im Stadtmuseum Berlin. „Hier lassen sich Trends verknüpfen, die insbesondere im Alltagsleben einer Großstadt eine immer größere Rolle spielen werden. Im Sinne einer zukunftsorientierten Stadtentwicklung wollen wir hier Themen wie Ökologie und Nachhaltigkeit vermitteln.“

Das mittelalterliche Dorf im Grünen wird vor allem von Familien mit Kindern bis zum Grundschulalter als Ausflugsziel geschätzt. In der neuen Dauerausstellung sollen die Inhalte deshalb leicht verständlich und emotional zugänglich sein.

Lebendig erzählt

Bisher wurde vor allem die Arbeit der einzelnen handwerklichen Arbeitsgruppen des Fördererkreises Museumsdorf Düppel e. V. vorgestellt. Die archäologischen Funde und der kulturgeschichtliche Kontext der Zeit um 1200 wurden kaum thematisiert. In der neuen Dauerausstellung sollen die Funde einen hohen Stellenwert einnehmen, da sie lebendig und anschaulich die Geschichte des Alltags in einem Dorf erzählen, das sich zeitgleich mit der Doppelstadt Berlin-Cölln entwickelte.

Das Museumsdorf Düppel  ist Samstag und Sonntag sowie an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Datum: 28. Mai 2018. Text: Redaktion, Bild: Stadtmuseum Berlin/Michael Setzpfandt