Freiluftkino unterm Sternenhimmel

Die Saison der Open-Air-Kinos hat begonnen. Wir stellen die Favoriten der Redaktion vor

Sommer ist, wenn in Berlin die Freiluftkinos ihre Tore öffnen. An dieser Stelle möchten wir die aktuellen Lieblings-Open-Air-Kinos der Berliner Abendblatt-Redaktion vorstellen.

Mit dem Filmdrama „Transit“ eröffnete das Freiluftkino Kreuzberg am 4. Mai seine diesjährige und damit 25. Jubiläumssaison. Damit ist das Lichtspieltheater eines der ältesten seiner Art in Berlin. Und nicht nur das: Wer das Kunstquartier Bethanien kennt, weiß, dass sich der Weg dorthin allein schon wegen der tollen Location lohnt. Außerdem besticht die Filmauswahl des Freiluftkino Kreuzberg durch ihre Weltoffenheit, denn alle Filme werden in Originalsprache und mit Untertiteln gezeigt. Und das übrigens bis 2. September.

Eines der größten Kinos unter freiem Himmel ist das Freiluftkino Friedrichshain im Volkspark Friedrichshain, das inzwischen auch schon in sein 20. Jahr geht. Ob auf den bequemen Bänken mit Rückenlehnen, auf den 300 Plätzen an Tischen und Stühlen direkt vor der Leinwand oder auf großzügigen Liegewiesen – Filmfreunde finden auf jeden Fall einen Platz für entspanntes Kinovergnügen. Es gibt gekühlte Getränke, heiße Würstchen und das obligatorische Popcorn. Das Kino ist behindertengerecht und hundefreundlich.

Bewährte Mischung

Sein zehnjähriges Bestehen möchte das Freiluftkino Rehberge, Windhuker Straße 52B, am 1. September ganz groß feiern. Für diesen Tag der offenen Tür mit Flohmarkt, Bands, Essen und – natürlich – Film werden noch Mitwirkende aus dem Wedding und Umgebung gesucht. Bis 8. September lockt die bewährte Mischung aus Hollywood- und Independent-Film in das 1.500-Plätze-Kino im idyllischen Volkspark Rehberge. Ach ja: Hunde dürfen angeleint mitschauen.

“Raus ins Kino“ heißt es seit 24. Mai wieder im Freiluftkino Hasenheide im gleichnamigen Volkspark. Voraussichtlich bis 8. September erwartet die hoffentlich zahlreichen Besucher unter hohen Bäumen das übliche, täglich wechselnde Programm aus Kunst- und Kultfilmen sowie ausgewähltes Mainstream-Kino. An einem Snacktresen gibt’s das kinoübliche Angebot von Popcorn bis Cola. Die Bänke im Amphitheater haben alle Rückenlehnen.

Optimale Versorgung

Eines der ungewöhnlichsten Open-Air-Lichtspiele ist das Freiluftkino Pompeji am Ostkreuz, Laskerstraße 5a. Inmitten einer pittoresken Ruine finden 80 Menschen auf Garten- und Campingstühlen Platz. Für die optimale Versorgung während der diesjährigen Freilichtspiele sorgt der anliegende Biergarten. Zweifelsfrei ist die sechste Lange Nacht der Filmfestivals am 18. August mit Filmen, Diskussionen, Konzerten und einer ausgedehnten Party der Höhepunkt des Kinoprogramms .

Klein aber fein – so ist kurz und knapp das idyllisch gelegene Freiluftkino Naturtheater Friedrichshagen, Hinter dem Kurpark 13, umschrieben. Zusammen mit dem Kino Union werden hier täglich Filme gespielt, egal was das Wetter macht. Und seit letzter Saison sorgen viele neue Bänke mit Lehne und ein Regendach für die oberste Reihe für ein gemütliches Filmschauen. Reservierungen für das Freiluftkino Friedrichshagen werden nicht entgegen genommen, da ausreichend Platzkapazitäten vorhanden sind. Gezeigt werden nicht nur Filme – zumeist Klassiker und Dokumentarstreifen – zum Thema Musik, sondern es gibt auch Konzerte zu hören – und als ein wahres Highlight am 9. Juni das Ostberlin Poetry Slam Open Air mit sieben der allerbesten Slammer Deutschlands.

Datum: 25.05.2018 Text: Manfred Wolf  Bild: Pfiffl Medien