Nach der Schule ins Spaßbad

Machbarkeitsstudie wurde jetzt vorgelegt.

Der Neubau eines Multifunktionsbades und einer dreizügigen Grundschule auf dem Gelände des Sommerbads Pankow an der Wolfshagener Straße ist möglich. Das ist das Ergebnis einer Machbarkeitsstudie, die kürzlich im Ausschuss für Stadtentwicklung und Grünanlagen der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) vorgestellt wurde.

Neubau notwendig

Die Berliner Bäder-Betriebe (BBB) haben in Kooperation mit dem Bezirksamt vor einem Jahr mit den Abstimmungen für den gemeinsamen Standort begonnen. Mit der Erarbeitung der Studie nebst umfangreicher Verkehrs- und Schalluntersuchungen wurden die Planungsbüros Jahn, Mack & Partner und die Ingenieurgesellschaft Hoffmann – Leichter beauftragt. Pankow hat mehr als 400.000 Einwohner und wächst weiter. „Weil der Ausbau bestehender Schulstandorte für die Versorgung nicht mehr ausreicht, ist zwingend ein dreizügiger Grundschulneubau sowie eine auch für den Vereinssport nutzbare Sporthalle notwendig“, erklärt Bezirksbürgermeister Sören Benn (Linke).

„Die Abstimmungen zwischen Bezirksamt und Bäderbetrieben waren sehr konstruktiv und ich freue mich über das Ergebnis“, so Benn weiter. Die Berliner Bäder-Betriebe möchten mit dem Neubau in Pankow eine Versorgungslücke schließen, die mit der Stilllegung der Schwimmhalle Wolfshagener Straße entstand. „Der Standort für einen Neubau ist aus betrieblicher Sicht ideal“, sagt der Vorstandsvorsitzende der Berliner Bäder-Betriebe, Andreas Scholz-Fleischmann.

Kompakter Campus

Das erarbeitete Konzept platziert das Multifunktionsbad zurückgesetzt im heutigen westlichen Liegewiesenbereich und in unmittelbarer Nähe des bestehenden Freibad-Technikbereiches. Der Besucherverkehr gelangt über die südliche Wolfshagener Straße auf das Areal. Das Multifunktionsbad gliedert sich in Freizeitbad, Sauna mit Saunagarten sowie ein Sportbad, das auch für das Schulschwimmen zur Verfügung steht.

Der neue kompakte dreizügige Schulcampus mit Zweifeld-Sporthalle und rückwärtigen Sportfreiflächen soll auf dem östlichen Grundstück an der Wolfshagener Straße entstehen. Ein vorhandener öffentlicher Spielplatz soll auf den westlichen Grundstücksbereich verlagert und vergrößert werden. Eine öffentliche Inforveranstaltung für alle Interessierten findet am 28. Mai, 18.30 Uhr. in der Fröbelstraße 17, im BVV-Saal, Haus 7 statt.

Datum: 30. April Text: Manfred Wolf Bild: Berliner Bäderbetriebe