Facettenreicher Chorgesang

Der Carl-von-Ossietzky-Chor demnächst gleich dreimal in Aktion

„Entflieh’ mit mir“ heißt das Programm, mit dem der Carl-von-Ossietzky-Chor zu seinen sommerlichen Chorkonzerten am 2. Juni in die Schlosskirche Buch, am 3. Juni in die Zwingli-Kirche und am 9. Juni in die Zionskirche einlädt. Es wird fröhlich, naturverzückt und tänzelnd im Sommerprogramm des Carl-von Ossietzky-Chores. Aber auch die bitter-süß melancholischen, tragischen und leidenschaftlichen Momente finden ihren Ausdruck in dem kunstvoll zusammengesetzten Konzertprogramm.

Schon seit Jahrhunderten wird die Liebe besungen und so finden sich facettenreiche Stilrichtungen von Madrigalen der Renaissance über romantische Lieder bis hin zu zeitgenössischen Chorsätzen. Chorleiterin Berit Kramer hat dafür unter anderem die „Trois Chansons“ von Claude Debussy und Lieder von Felix Mendelssohn Bartholdy ausgesucht. Diese werden einem Zyklus des Finnen Einojuhani Rautavaara sowie Werken weniger bekannter Komponisten gegenübergestellt.

Eigene Handschrift.

Vor mehr als 40 Jahren gründete der damalige Musiklehrer Wolfgang Roterberg an der Erweiterten Oberschule „Carl von Ossietzky“ einen Jugendkammerchor. Zunächst nur mit Schülern, die mehr wollten als nur singen. Später auch mit ehemaligen Schülern und Sängern „von außen“, entwickelte er sich schnell zu einem der führenden Jugendchöre des Landes. Nach 15 Jahren unter der Leitung von Manuela Kögel, einer Schülerin von Wolfgang Roterberg, hat der Chor seit Herbst 2016 mit Berit Kramer eine neue Dirigentin, die die Idee der thematischen Programme fortsetzt, diese aber mit ihrer eigenen Handschrift versieht

Ihr ist die inhaltliche Aussagekraft der Musik ein besonderes Anliegen, um auch gesellschaftliche Themen aufgreifen zu können und musikalisch Stellung zu beziehen, wie in den ersten beiden gemeinsamen Programmen „Friede! Sei!“ und „Seele, vergiss sie nicht“ geschehen. Im Herbst 2016 hat sie sich als Kulturmanagerin selbstständig gemacht und arbeitet seither für und mit verschiedenen Ensembles sowie Einzelkünstlern der Freien Szene. Sie genießt es, mit dem Carl-von-Ossietzky-Chor selbst wieder musikalisch aktiv zu sein.

www.ossietzkychor.de

Text: Manfred Wolf  Bild: Jens Krischkowsky/Ferdinand Krien