Treffen der Generationen – mit Videokamera

Kinder aus Friedrichshain löcherten ältere Menschen mit Fragen – und filmten die Antworten.

Ein Filmprojekt der besonderen Art feiert Premiere: Zehn Friedrichshainer Kinder haben sich auf die Suche nach den Älteren im Kiez gemacht. Sie wollten mit ihnen in Kontakt kommen, sich austauschen, Fragen stellen – und waren natürlich gespannt auf die Antworten, die sie mit der Kamera festhielten: Wie sah es hier vor dem Krieg aus? Wie lange wohnen die Befragten schon hier? Wie hieß diese Straße früher? Wo haben die Älteren früher gearbeitet?

Kurze Dokumentation zu sehen

Entstanden ist eine Dokumentation, welche die Begegnungen von Jung und Alt begleitet. Der kurze Film zeigt, was aus der Suche geworden ist und welche Geschichten die Kinder von den Älteren erfahren haben. Das Projekt wurde gefördert von der „Werkstatt Vielfalt“ der Robert Bosch Stiftung. Premiere in Anwesenheit von Mitwirkenden ist am 21. Januar um 15 Uhr im Familienzentrum „menschenskinder- berlin“ an der Fürstenwalder Straße 25. Nach dem Film laden die Veranstalter das Publikum zum Gespräch darüber ein, wie die Generationen im Kiez noch besser miteinander in Kontakt kommen und bleiben können.

Text: Redaktion, Bild: ThinkStock/iStock/Pitroviz