Vom NS-Opfer zum Fernsehstar

Am 3. Dezember stellt die Autorin Beate Meyer ihr Buch „Fritz Benscher. Ein Holocaust-Überlebender als Rundfunk- und Fernsehstar in der Bundesrepublik“ im Haus der Wannsee-Konferenz vor. Fritz Benscher (1904-1970) wurde nach 1933 in verschiedenen KZ festgehalten. Nach der Befreiung verschrieb er sich der Reeducation seiner Landsleute. Die Lesung beginnt um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei, teilen die Veranstalter mit.

(red)