Modularer Schulergänzungsbau

Eröffnung: Neue Klassenräume für Lincke-Schule.

Nach nur sechs Monaten Bauzeit sorgt ein neu errichteter Modularer Ergänzungsbau (MEB) seit 30. November für räumliche Entlastung in der Paul-Lincke-Grundschule, Pieskower Weg 39. So wird sich die Anzahl der Grundschüler in der betroffenen Region in den kommenden fünf Jahren um circa 500 Mädchen und Jungen erhöhen. Neben dem MEB der Paul-Lincke-Schule muss daher in den kommenden Jahren ein zusätzlicher Schulstandort in der Region geschaffen werden.  Konkrete Planungen sind bereits im Gange. Optisch fügt sich das neue Haus gut in das Schulgelände ein und ermöglicht den Lehrern der Schule moderne pädagogische Arbeit, unter anderem durch die interaktiven Whiteboards in den Lehrräumen. Der zweigeschossige Schulbau bietet Platz für zwölf Klassenräume, was einer Erweiterung der Schule um einen Zug auf 3,9 Züge gleichkommt. Insgesamt können damit am Standort Pieskower Weg 560 Schüler von der ersten bis zur sechsten Klasse lernen.

red.