Lasst uns froh und munter sein…

Pünktlich zur Adenventszeit locken Glühwein und Punsch nicht nur in die Spandauer Altstadt.

Nun wird es also tatsächlich winterlich kalt. Und was gibt es schöneres, als dick eingemummelt einen heißen Glühwein oder Punsch zu trinken und dabei glücklich kreischenden Kindern beim Karussellfahren zuzuschauen. Einer der schönsten Weihnachtsmärkte Berlins, auf dem dies vortrefflich geht, hat seit zurückliegendem Montag in der Altstadt seine Pforten geöffnet.

Prachtvolle Tanne

Der Weihnachtsmarkt in der Altstadt Spandau gehört zu den schönsten und traditionsreichsten Weihnachtsmärkten Berlins. Montags bis freitags öffnen etwa 250 Marktstände, Kunsthandwerker und Schausteller in der Carl-Schurz-Straße und auf dem Markt, an den Adventswochenenden erhöht sich die Zahl der Anbieter in der gesamten Altstadt auf über 400. Rund um das Marktgelände bieten etwa 150 Einzelhandelsgeschäfte und drei Kaufhäuser ihre Waren und Dienstleistungen an.

Eine Weihnachtskrippe mit lebendigen Tieren und eine prachtvoll gewachsene Weihnachtstanne aus der Partnergemeinde im Schwarzwald sind Wahrzeichen des Marktes, dessen Silhouette ein innovatives Lichtkonzept prägt. Täglich ist ein buntes Bühnenprogramm zu erleben. Erneut wird 2017 rund um die Kirche St. Nikolai ein historischer Markt aufgebaut, auf dem gestaltende Handwerker und Kunsthandwerker zu erleben sind und an dem sich Aktivitäten für Kinder und Familien konzentrieren.

Adventsstimmung auf dem Spandauer Altstadtmarkt

Großer Geschenkesack

Der traditionelle Weihnachtsmarkt in Kladow lockt am 9. und 10. Dezember, jeweils von 12 bis 19 Uhr, mit Bühnenprogramm, Kunsthandwerksständen und festlichen Leckereien. Kleine Besucher können sich hier auf viel weihnachtliche Musik zum Zuhören und Mitsingen freuen. Mit dem Boot über die Havel kommen der Weihnachtsmann und seine Engel zum Kladower Christkindlmarkt und bringen jeweils um 17 Uhr einen großen Sack voller Geschenke mit. Der Kladower Christkindlmarkt wird seit 29 Jahren von Ehrenamtlichen vorbereitet und durchgeführt.

Beheiztes Spielezelt

Ebenfalls sehr beliebt ist der Weihnachtsmarkt im Evangelischen Johannesstift, Schönwalder Allee 26. Bläsergruppen und besinnliche Veranstaltungen stimmen die Besucher auf die Vorweihnachtszeit ein. Dazu gibt es viele Angebote für Klein und Groß, zum Beispiel die beliebte Rundfahrt mit der Stiftseisenbahn, ein großes beheiztes Spielzelt, Weihnachtsbasteln, Kasperletheater und vieles mehr. Christliche Weihnachtstraditionen werden vorgestellt. Besucher können die vorweihnachtliche Atmosphäre erleben, Weihnachtsgeschenke kaufen und die schönsten Leckereien genießen.

Fröhliches Singen

Am Weihnachtsmarkt an der Dorfkirche Gatow am 17. Dezember, 12 bis 18 Uhr, nehmen viele lokale Initiativen – von der Freiwilligen Feuerwehr bis zum Flüchtlingsbündnis Gatow/Kladow – teil. Über 20 Künstler stellen ihre Werke im Gemeindehaus aus. Neben der Dorfkirche werden an Ständen Kunstgewerbe und Handwerkszeug sowie kulinarische Weihnachts-Spezialitäten angeboten. Parallel dazu lockt ein abwechslungsreiches Kulturprogramm. Zum Abschluss lädt die Gemeinde um 17 Uhr zum fröhlichen Adventsliedersingen ein.

Red, Bild: Bezirksamt/Barrierefreie Weihnachtsmärkte, visitberlin