Profi- und Nachwuchs-Musiker feiern die Lust am Jazz

Zum 31. Treffen in der UfaFabrik gibt es unter anderem Konzerte, Workshops und eine Preisverleihung.

Der Berliner Jazztreff ist seit 31 Jahren eine feste Größe in der Berliner Szene. Am 9. und 10. Dezember werden sich in der Ufafabrik erneut zahlreiche Musiker und Konzertinteressierte versammeln. Junge und alte, professionelle und semiprofessionelle Jazzmusiker finden sich zusammen, um ihr Repertoire zum Besten zu geben.

Eine Jury wird die Landessieger des Wettbewerbs „Jugend jazzt“ 2018 in der Kategorie Jazzorchester ermitteln und zum Bundeswettbewerb entsenden. Jazzbands aus den Musikschulen, Schulensembles sowie freie Gruppen nehmen die Möglichkeit wahr, sich auf der Bühne der Ufafabrik zu präsentieren. Darüber hinaus kann sich jedes Ensemble von Profis beraten und Tipps geben lassen. Als Highlight werden Saxofonist Prof. Peter Weniger und Vibraphonist David Friedman Meisterkurse geben. Um eine Förderung der Musiker zu gewährleisten, verleiht der Berliner Jazztreff Förderpreise wie Studioaufnahmen und Workshopteilnahmen.

Red., Bild: Matthias Fluhrer