Dritter Berliner Herbstsalon

Kunst: 16-tägige Performance in Mitte.

Schon zum dritten Mal veranstaltet das Maxim-Gorki-Theater seinen Berliner Herbstsalon. Wie bereits in den Vorjahren dreht sich das 16-tägige Event wieder um die Themen Zusammenleben in Zuwanderungsgesellschaften, Ankommen, Fortgehen und um Menschenrechte. Damit sorgten die Performances bereits in der Vergangenheit für viel Diskussionsstoff. Unter Intendantin Shermin Langhoff beteiligen sich in diesem Jahr rund 100 Künstler aus allen Sparten der Kunstwelt – von Plakaten über Performances bis hin zur Ausstellung.

Der bekannteste Beitrag des diesjährigen Festivals aber sind wohl die drei Busse, die jetzt schon vor dem Brandenburger Tor zu sehen sind. Aber auch an anderen Orten in Mitte, im Maxim Gorki Theater selbst, im Kronprinzenpalais und im Palais am Festungsgraben gibt es kostenlose Kunst zu sehen. Täglich finden zudem Führungen durch die Ausstellungen statt. Diese haben unter der Woche von 16 bis 23 Uhr, am Wochenende bereits ab 13 Uhr geöffnet.

(kr)