Rostiger Schatz bringt 5.000 Euro

Auktion: BIM spendet Erlös an Interkulturanstalten Westend e.V.

Die Mitarbeiter der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) sind auf ihren Grundstücksbegehungen wohl schon auf so manches Fundstück gestoßen. Dass einer dieser „Schätze“ aber mal so viel Geld einbringen würde, daran hat wohl keiner geglaubt. Los ging alles im vergangenen Herbst, als die BIM-Mitarbeiter auf einer ihrer Liegenschaften in Altglienicke eine nicht mehr genutzte Garage aufschlossen und einen strak von Rost befallenen Oldtimer entdeckten.

Schnell war klar, dass es sich um einen VW Käfer Ovali handeln muss, ein unter Autoliebhabern hoch gehandeltes Modell. Doch fehlten bei diesem Käfer Fensterscheiben, Kotflügel, Sitze und Außenspiegel. Trotzdem entschied man sich dazu den Wagen für einen guten Zweck auf der Online-Plattform Ebay zu versteigern. Selbst zu diesem Zeitpunkt zweifelte ein Großteil der Mitarbeiter weiterhin an dem Wert des stark in die Jahre gekommenen Oldtimers. Doch sie wurden bald eines Besseren belehrt. So wurde das Mindestgebot von 500 Euro bereits am ersten Tag erreicht, zwei Tage später auch die 1.000 Euro-Marke geknackt.

Am letzten Tag der Auktion überschlugen sich die Angebote dann noch einmal. Sieben Sekunden vor dem Auktionsende kam das letzte Gebot: 5.065 Euro. Zugeschlagen hatte ein Oldtimer-Fan aus Belgien, rund 700 Kilometer von Berlin entfernt. Der Erlös aus dem Käfer-Verkauf kommt nun dem Interkulturanstalten Westend e.V. zugute.

Der Scheck wurde dem Vorsitzenden des Vereins, Hardy-Rudolf Schmitz bereits in den historischen Vereinsräumen überreicht. Der Verein engagiert sich seit 2016 für Menschen, die von Flucht und Vertreibung betroffen sind. Ein Sprachcafé, ein Filmclub am Freitag, Kulturveranstaltungen, Kunstworkshops und Sprachkurse sollen den Geflüchteten bei ihrem neuen Leben in Deutschland helfen.

“Im nächsten Jahr möchten wir die Veranstaltungsreihe „Interkultur am Samstag“ mit Musikern und Schriftstellern weiter fortsetzen. Mit der großzügigen Spende der BIM kann es nun mit Schwung weitergehen. Zudem werden wir ein ordentliches E-Piano kaufen, das uns bisher schmerzlich gefehlt hat. Dass ein fast schrottreifer alter Käfer uns dabei hilft, geflüchteten Menschen zu helfen, klingt schon etwas verrückt. Aber in Berlin ist eben alles möglich“, freut sich Hardy Rudolf Schmitz über den Auktions-Erlös.

Kr, Red, Bild: Jochen Eckel