Reichsstraße wird zur Freiluft-Galerie

Kunst: Schaufensterbummel der besonderen Art.

Wer zurzeit durch die Reichstraße spaziert, entdeckt hinter jedem Fenster neue Kunstwerke. Unter dem Titel „Kunst im Fenster – und die Reichsstraße wird zur Galerie“ verwandelt sich der Abschnitt zwischen dem Theodor-Heuss-Platz und dem Brixplatz in eine Kunstmeile. Gewerbetreibende präsentieren in ihren Räumlichkeiten und Schaufenstern vier Wochen lang, was Charlottenburg-Wilmersdorf künstlerisch zu bieten hat. Dabei finden Kunstinteressierte Werke vom Impressionismus über Realismus bis hin zur Moderne, Malerei, Grafik und Fotografie.

Rund 60 Künstler haben so bei 53 Geschäften, Banken und Institutionen eine künstlerische Heimat gefunden. Noch bis zum 1. Dezember haben Besucher Gelegenheit sich von dem künstlerischen Potenzial der Charlottenburger zu überzeugen. Immer wieder finden auch Führungen durch die Kunstmeile statt. Dabei stellen Künstler jeweils „ihr“ Schaufenster vor und verraten, was sie zu ihren Werken inspiriert hat. Start der Kunstmeile ist an der Westend-Klause, Reichsstraße 80. Die Finissage findet dann am 1. Dezember bei der Botschaft von Namibia in der Reichsstraße 17 statt.

(red)