„CrossKultur“ soll Vielfalt feiern

Vierwöchige Veranstaltungsreihe.

Mit einer Auftaktveranstaltung im Goldenen Saal des Rathauses Schöneberg startet am 17. November um 18 Uhr die Veranstaltungsreihe „CrossKultur 2017“ des Bezirksamts. Vier Wochen lang – vom Tag der Toleranz (16.11.) bis zum Internationalen Tag der Migranten (18.12.) – soll die Vielfalt und Heterogenität im Bezirk gefeiert werden. Von Konzerten bis zu Workshops, Diskussionsrunden und Filmen ist für jeden etwas Interessantes dabei. Viele Veranstalter im Bezirk bieten ein kostenloses Programm mit Lesungen, Musik, Schauspiel, Ausstellungen, Fachtagungen, Diskussionen, Seminaren und Filmen.

Von Workshops für koreanischen Fächertanz bis zum Gospelkonzert, von Fachgesprächen über Männlichkeit und Migration bis zu Animations- und Kurzfilmreihen reicht das Programm, das auf der Webseite der Reihe zu finden ist. Zur Eröffnung gibt es im Rathaus Schöneberg einen Impulsvortrag der Autorin und Journalistin Hatice Akyün, Grußworte, koreanischen Fächertanz und Musik. Höhepunkt dürfte das Konzert der kreolischen Sängerin MFA Kera sein, die eine Mischung aus Blues, Gospel und Jazz bietet.

(red)