Gelder für mehr E-Mobilität

Senat will Elektroautos fördern.

Die lautlosen Leihroller von Coup und Emmy gehören bereits zum Alltagsbild in Berlin. Nur Elektroautos sieht man kaum auf den Straßen. Das möchten Wirtschaftssenatorin Ramona Pop und der Senat künftig ändern.

Geplant ist zunächst ein einstelliges Millionenprogramm zum Aufbau von Ladestellen direkt bei den Betrieben. Bisher sträuben sich Unternehmen die dafür nötige Investition zu tätigen. Auch eine Mehrzahl der Bürger ist bislang nicht bereit auf E-Mobilität umzustellen.

Derzeit kommt auf 700 Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren nur eines mit E-Motor. Das soll das neuen Projekt nun ändern. Auch andere, nachhaltigere Verkehrsmittel wie Busse, Carsharing-Autos und das Fahrrad sollen in das Bewusstsein der Nutzer gerückt werden.

(red)