„Kommse mal ran“

Tickets bald „kontaktlos“ bezahlbar.

Nicht nur bargeld-, sondern auch kontaktlos: Bis Ende des Jahres stattet die BVG alle stationären Fahrscheinautomaten mit neuen Kartenlesegeräten aus. Anschließend können Fahrgäste dort noch bequemer mit ihrer Giro- oder Kreditkarte zahlen. Bis zu einem Einkaufswert von 25 Euro bedarf es dazu nicht einmal mehr der PIN. Einfach die Giro- oder Kreditkarte ganz nah an das Lesegerät halten und die Bezahlung erfolgt nach nur einer Sekunde per Funk.

Möglich macht das die moderne NFC-Technologie. Voraussetzung dafür ist eine Karte mit NFC-Chip, wie sie bereits von vielen Geldinstituten herausgegeben wird. Solche Karten sowie die umgerüsteten Automaten sind mit einem entsprechenden Symbol gekennzeichnet. Schon jetzt sind einzelne Ticketautomaten auf den U-Bahnhöfen Alexanderplatz, Lichtenberg, Eberswalder Straße, Senefelderplatz und Elsterwerdaer Platz fit für die neue Zahlweise. NFC steht für den Begriff „Near Field Communication“

(red)