Das Kiezkino feiert Geburtstag

Das City Kino Wedding feiert sein dreijähriges Bestehen.

Dass der Wedding ein weiteres Kino brauchte, wusste man wohl erst, als in der Müller straße 74 die ersten Filme über die Leinwand flimmerten. 2014 übernahmen Wiebke Thomsen und Anne Lakerberg das Kino im Centre Français und etablierten hier in den vergangenen Jahren einen neuen Anlaufpunkt für Liebhaber der 50er- und 60er-Jahre und Arthouse-Fans aus dem Kiez und ganz Berlin. Dieses Wochenende feiert das City Kino Wedding sein dreijähriges Bestehen – natürlich standesgemäß mit ausgewählten Klassikern und neuen Filmen.

Los geht die Geburtstagsfeier bereits am 29. September. Dann werden zur Cinéma culinaire filmische und kulinarische Leckerbissen aufgetischt. Im filmischen Programm ist dann Eleanor Coppolas Spielfilmdebüt „Paris kann warten“ zu sehen. Am Samstag gehen die Feierlichkeiten um 20.15 Uhr mit einer Geburtstagsvorstellung weiter. Nach Jacques Tati’s Film Trafic gibt es zum Abschluss einen Sektempfang. Vorher haben Cineasten bereits die Möglichkeit Filmplakate zu ersteigern.

Ab 17.30 Uhr kommen zum Beispiel Plakate von „Toni Erdmann“, „Martha“, „Paterson“ und „La La Land“ unter den Hammer. Das City Kino wurde bereits mehrmals ausgezeichnet und hat sich zu einer festen Größe in der Berliner Kinolandschaft entwickelt. Die Kinobetreiberinnen freuen sich über die positive Resonanz der letzten Jahre und hoffen auf ein erfolgreiches Kino-Wochenende: „Wir wünschen uns, dass es so weitergeht wie bisher. Wir wollen aber gern noch mehr Menschen aus dem Wedding erreichen. Und wir wünschen uns natürlich viele Geburtstagsgäste“, so Anne Lakeberg. Wer mitfeiern möchte, hat dazu am gesamten Wochenende Gelegenheit. Los geht es am 30. September um 17.30 Uhr. Zur Filmvorführung wird um eine Anmeldung gebeten.

kr/red, Bild: Albert Warth