Bauarbeiten entlang der Pepitahöfe

Gehwege und Fahrbahnen werden saniert.

Aufgrund der Schaffung von 1.000 Wohneinheiten auf dem Grundstück Mertensstraße 16-58, auch unter „Pepitahöfe“ bekannt, werden ab Ende September die südliche Fahrbahn der Mertensstraße verbreitert und die dort vorhandenen Stellplatzanlagen sowie der südliche Gehweg angepasst. In diesem Zuge werden ebenfalls Instandsetzungsarbeiten am öffentlichen Gehweg in der Goltzstraße ausgeführt. Die Umsetzung der Maßnahme erfolgt in mehreren Bauabschnitten, um die Baufreiheit auf dem privaten Gelände weiterhin zu gewährleisten, teilt das Bezirksamt mit.

Die Bauarbeiten sollen ein Jahr dauern. Für die Phase der Fahrbahnverbreiterung (September bis Frühjahr) wird auf der Mertensstraße von der Goltzstraße in Richtung Streitstraße/Niederneuendorfer Allee eine Einbahnstraße eingerichtet. Eine Ersatz-Bushaltestelle für die gesperrte Richtung wird voraussichtlich auf Höhe der Rauchstraße 2 angelegt. Nach Beendigung der Arbeiten an der Fahrbahn wird die einseitige Sperrung für den motorisierten Individualverkehr aufgehoben. Die Sperrung des Gehweges ist für die restliche Bauzeit geplant.

(red)