Tolle Tage im Zeichen der Knolle

Kartoffelernte und Livemusik auf der Domäne Dahlem.

Der goldene Frühherbst beginnt und die Domäne Dahlem (Königin-Luise-Straße 49) lädt am 16. und 17. September zu ihrem beliebten Kartoffelfest ein. Exklusiv an diesem Wochenende dürfen Besucher ihre Bio-Kartoffeln selber ernten und nach dem Bezahlen an der Feldkasse stolz nach Hause tragen. Und das sind nicht irgendwelche Kartoffeln: Die historische Sorte „Bamberger Hörnchen“ gilt unter Feinschmeckern als echte Delikatesse, die ebenfalls historische Sorte „Blauer Schwede“ behält ihr blaufarbenes Fleisch auch beim Kochen und die begehrte „Linda“ dürfen die Besucher zu diesem Anlass ausnahmsweise ebenfalls direkt vom Domänenacker sammeln, teilen die Veranstalter mit. Darüber hinaus gibt es weitere Kartoffelsorten frisch geerntet aus domäneneigenem Bioland-Anbau zu kaufen.

Auch sonst gibt es an diesem Wochenende viel zu erleben „rund um die tolle Knolle“. Am offenen Lagerfeuer können die Kartoffeln geröstet und als rustikaler Imbiss gleich verzehrt werden (ab 12 Uhr). Auf dem Kunsthandwerks- und Spezialitätenmarkt gibt es handwerkliche Vorführungen und vielen Informationen. Und nach getaner Arbeit warten vielerlei köstliche Gerichte aus den beliebten Erdäpfeln. Den ganzen Tag über sorgt überdies Live-Musik für gute Stimmung. Zum Beispiel „Papa Henschels Nolle-Salon-Orchester“ mit Swing und Dixieland (von 10.30 Uhr bis 13.30 Uhr) und „Peter Subway & The Tickets mit Folk ’n’ Roll“ (14.30 bis 17.30 Uhr).

Für Kinder gibt es ein Programm mit den Kinderliedermachern Christian Rau und Fredy Conrad. Geplant sind etwa „Im Märchenschloss ist Hochzeitsball“ und „Lieblingslieder“ (jeweils 14 Uhr und 16 Uhr). Außerdem können kleine Besucher mit Kartoffeln drucken, einen handbetriebenen Kartoffelschäler ausprobieren, Tontiere bemalen und auf Ponys reiten. Außerdem locken Feldrundfahrten mit dem von einem Traktor gezogenem Domänen-Kremser und der Pferdekutsche. Ab mittags wird der „Pyrofessor Logo Lard“ an beiden Tagen mehrmals mit seiner kleinen Feuershow zur Unterhaltung beitragen der Bioland-Hof ist Teil des Freilandmuseums Domäne Dahlem und beliebter Anziehungspunkt für Menschen jeden Alters.

Besucher können das ganze Jahr über auf rund zwölf Hektar Betriebsfläche Landwirtschaft im Arbeitsalltag mit allen Sinnen erleben. Besondere Attraktion sind die Tiere, von denen ein Großteil gefährdeten Rassen entstammt. Gehalten werden zum Beispiel Deutsche Sattelschweine, Rauhwollige Pommersche Landschafe, Thüringer Waldziegen und Rinder der Rassen Rotes Höhenvieh und Alte Deutsche Schwarzbunte in Herdbuchzucht. Die Domäne Dahlem ist mit der U-Bahn-Linie 3 (bis zum Bahnhof Dahlem Dorf) oder mit den Bussen 110, M11 und X83 zu erreichen. Weitere Informationen zum Wochenendprogramm gibt es telefonisch an (030) 666 300 19, per Mail an marktfeste@domaene-dahlem.de und auf der Internetseite der Domäne.

Red., Bild: Domäne Dahlem