22 neue Azubis im Amt

Bezirksbürgermeister Frank Balzer begrüßt die neuen jungen Kollegen.

Der neue Ausbildungsjahrgang im Bezirksamt Reinickendorf hat mit dem Monatswechsel zum September begonnen. Die Auswahlverfahren sind abgeschlossen und aus 961 Bewerbungen haben sich die 22 besten Bewerber für die Berufsperspektive beim Bezirksamt Reinickendorf durchgesetzt und starten nun ihre Ausbildung in den verschiedenen Job-Postionen der Amtsabteilungen.

Die Verteilung

Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) begrüßte im repräsentativen Parlamentssaal des Rathauses die große Runde der neuen Auszubildenden und hieß sie willkommen im Kreise der rund 1.600 Mitarbeiter des Bezirksamtes. Im Jahrgang 2017 werden 16 Verwaltungsfachangestellte, zwei Fachangestellte für Medien- und Informationstechnik, drei Gärtner sowie ein Vermesser ausgebildet.

Gute Perspektiven

Bezirksbürgermeister Frank Balzer beglückwünschte die Auszubildenden zu ihrer Berufswahl, denn diese verspreche nach abgeschlossener Ausbildung eine Festanstellung und gute Aufstiegsmöglichkeiten. Er verwies auf den zu erwartenden Personalbedarf in der Reinickendorfer Verwaltung, weil in den kommenden Jahren altersbedingt rund 30 Prozent ausscheiden werden. Ähnliche Quoten sorgen auch in anderen Berliner Bezirksämtern für entsprechenden Personalbedarf in den kommenden Jahren.

Der Vorgänger

Abschließend ermutigte Balzer die neuen Azubis mit Einblicken in seine eigene persönliche Berufslaufbahn :zu der auch eine Ausbildung beim Reinickendorfer Bezirksamt zählt: „Vor gut 30 Jahren, saß ich hier, wo Sie heute sitzen. Die Verwaltung hat sich inzwischen sehr geändert, ist bürgerfreundlicher und leistungsstärker geworden. Täglich werden Sie mit Menschen in Kontakt kommen und so das Bild unserer modernen Verwaltung prägen. Das ist eine schöne wie verantwortungsvolle Aufgabe“, erläuterte der Bezirksbürgermeister die wichtigsten Werte im neuen Jobs.

Red., Bild: Bezriksamt Reinickendorf