Nacht der Kunst im Bezirk

Event: Am 15. September öffnen Galerien ihre Räume.

Die Lange Nacht der Bilder geht ins 10. Jahr. Traditionell öffnen zu diesem Kunstevent Lichtenberger Galerien, Ateliers und Werkstätten einen Abend, eine Nacht lang ihre Häuser, Räume und Flächen für vielfältige Begegnungen mit Kunst, Kultur, Farben, Musik und Tanz. Am Freitag, dem 15. September startet dieses bezirkliche Kunstfestival ab 17:30 Uhr.

Große Vielfalt

In diesem Jahr geben rund 100 Künstler an 31 Kunstorten Einblick in ihre Arbeit. Kommunale wie private Galerien und Kunsthäuser zeigen Einzel- und Gruppenausstellungen, laden zu Performances, Aktionen, Workshops und Gesprächen ein. Internationale Sammlungen wie die spektakuläre Konzeptkunstsammlung der haubrok-foundation öffnen ihre Türen und auch die Jugendkunstschule, Bibliotheken, die Volkshochschule mit zahlreichen Workshops, sind mit von der Partie.

Neuer Startort

Der Abend wird auch in diesem Jahr erneut beweisen, dass Bildende Kunst in Lichtenberg überall vielgestaltig und interdisziplinär ist. Es gibt Fotografie, Video, Installationen, Konzeptkunst, Malerei, Grafik, Textilkunst, Skulptur zuu sehen – zur Langen Nacht wird das alles zu finden sein. Lichtenberg möchte sich dazu als ein Bezirk der Kunstproduktion mit einer Kunstszene präsentieren, die ständig im Wandel ist. Neuester Zuzug ist die Initiative “360° Raum für Kreativität„ in Hohenschönhausen, der in diesem Jahr sein Debut als Ausstellungsort auf der Langen Nacht der Bilder geben wird. Am Prerower Platz 10 wird am Freitag, dem 15. September, um 17.30 Uhr die Eröffnungsfeier für die Lange Nacht der Bilder stattfinden, zu der auch Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) gemeinsam mit dem Staatsekretär für Integration Daniel Tietze und Stefanie Frensch, Geschäftsführerin der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH und Sponsorin der Veranstaltung einlädt.  Das Programm zur 10. Langen Nacht der Bilder ist bereits als Faltblatt erschienen und liegt kostenfrei in öffentlichen Einrichtungen seit Ende August aus. Auch auf der Website der „Langen Nacht der Bilder“ sowie auf Facebook können sich Interessierte und „Gäste zum Programm der „Langen Nacht der Bilder“ informieren oder dort auch  über das Event online kommunizieren.

red, Bild:  Bezirksamt Lichtenberg