IFA 2017: Mehr Aussteller und tolle Innovationen

Messe: Die 57. Internationale Funkausstellung ist Magnet für tausende Konsumenten und Fachbesucher aus der ganzen Welt.

Ultraflache TV-Bildschirme, die optisch nahtlos mit der Wand verschmelzen und exzellente Bildqualität bieten, HiFi-Komponenten für Musik in extrem feiner Auflösung, Kameras für 360-Grad-Videos, Sprachsteuerungen für Medien und komplett vernetzte Häuser, Mini-Welten aus der Druckerdüse, coole Gadgets, wie Armbänder oder Uhren für Sport und Spaß unterstützen Fitness und Gesundheit: Die IFA 2017 wartet bis zum 6. September mit einer erneut vergrößerten Ausstellungsfläche, einer neuen Konzeption für die Präsentation von Innovationen und Zukunftsthemen sowie der Erweiterung des Segments IFA Global Markets auf.

Dessen Ausstellungsfläche in der „Station Berlin“ am Gleisdreieck hat sich im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt und bringt Zulieferer, Hersteller und Großkunden zusammen.

Führende Unternehmen

Die IFA wird zum größten digitalen Event Europas.

Jens Heithecker

Neu ist auch IFA NEXT, als große Bühne der Innovationen in Halle 26. Dieser einmalige Innovation-Hub für Startups, Forschungslabore und Unternehmen bringt das globale Know-how für die Zukunft von Technik, Business und Lifestyle zusammen. Unterstrichen wird dies durch die persönliche Begegnung mit international führenden Unternehmen, Experten und Innovatoren bei den diversen Meetings und Vorführungen, präsentiert von Forschern, Entwicklern, Startups und nicht zuletzt den Installateuren. „Damit wird die IFA zum größten digitalen Event Europas“, erklärt Jens Heithecker, IFA Executive Director.

Zaubert 15 verschiedene Kaffee-Spezialitäten: die Jura S8

Die TwinWash von LG kann zwei Ladungen gleichzeitig waschen

Stetiger Erfolg

Extrem dünn: der Novum 65 OLED-Fernseher von Metz

Bereits zum zehnten Mal sind die Elektrohausgeräte mit den Segmenten Elektro-Groß und Elektro-Kleingeräte Bestandteil der IFA, die inzwischen auch die weltweit größte Messe für Home Appliances ist. Was mit vier Hallen begann, findet in diesem Jahr in elf Hallen statt. Seit 2008 hat sich die Ausstellerzahl in diesem Bereich verdreifacht. „Die Produkte und Märkte der Home Appliances und Consumer Electronics wachsen mehr und mehr zusammen. Die IFA hat diesen Trend bereits frühzeitig erkannt und erfolgreich umgesetzt. Dies begründet den stetigen Erfolg der IFA, der sich beispielsweise in einem kontinuierlich steigenden Ordervolumen von zuletzt mehr als 4,5 Milliarden Euro widerspiegelt“, erklärt Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu Consumer & Home Electronics GmbH.

Im Segment der Home Appliances gibt es wieder eine breite Palette aus allen Produkt-Kategorien zu sehen, die die große Leistungsfähigkeit der Branche aufzeigt. Die Trends reichen dabei von smarten und vielseitigen Funktionalitäten der vernetzbaren Geräte bis hin zur einfachen und individualisierbaren Nutzung mit Zeitersparnis. Bei der Speisenzubereitung steht die gesunde Ernährung mit frischen Zutaten im Fokus. Neben den herausragenden technischen Eigenschaften glänzen Elektro- Groß- und Kleingeräte auch mit exzellentem Design und edlen Materialien.

Wichtige Hinweise

Mieles Saugroboter Scout RX2 steuert mit 3D-Smart-Navigation

Ab dem ersten Messetag sind Eintrittskarten an allen Kassen zum Messegelände und im IFA-Online-Ticketshop erhältlich. Familienkarten, reduzierte Tageskarten und 3-für-2-Tickets gibt es in allen Kundenzentren sowie an den Automaten der S-Bahn Berlin und der BVG. Jugendliche, die ihren individuellen IFA-Besuch mit Freunden planen, profitieren vom Schülerticket für nur neun Euro (gegen Vorlage des Schülerausweises). Die IFA ist täglich von zehn bis 18 Uhr geöffnet. Jugendliche, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, dürfen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten aufs Messegelände. Mehr Informationen online.

Red., Bilder: Messe Berlin, LG, Jura, Metz, Miele