Neubau statt Denkmalschutz

Aus Gloria-Palast wird Neubau.

Schon kurz nach der Premierenvorstellung im Jahr 1926 avancierte der Gloria-Palast zu einem der beliebtesten Kinos der Stadt. Knapp 90 Jahre später soll das bisher denkmalgeschützte Gebäude am Kurfürstendamm umgebaut werden. Bereits jetzt können Passanten erste Anzeichen der geplanten Baumaßnahmen erkennen. Das Logo und das historische Kassenhäuschen müssen weichen, dann wird das Gebäude komplett abgerissen.

Der Investor Centrum Holding und das Architektenbüro Ortner + Ortner stellten ihre Entwürfe für den geplanten Neubau mit Läden und Büros bereits im Baukollegium vor. Grund für die Abrisserlaubnis trotz bestehenden Denkmalschutzes, ist die schlechte Bausubstanz des Gebäudes. Bis Ende August soll alles abgetragen sein und ab Ende des Jahres der Aushub der Baugrube erfolgen. Die ersten Mieter ziehen voraussichtlich im Jahr 2020 ein. Immerhin soll der Neubau dem geschichtsträchtigen Haus ähneln und als „Erinnerungsbau“ am Ku’damm an die glorreichen Zeiten des Kinos erinnern.

(red)