Bundesregierung lädt ein

Politik: Tag der offenen Tür im Regierungsviertel mit Merkel.

Lust auf ein Date mit der Demokratie? Unter diesem Motto lädt die Bundesregierung am 26. und 27. August wieder zum Tag der offenen Tür ein. In allen Häusern – Kanzleramt, 14 Ministerien und Bundespresseamt – erwartet interessierte Bürger eine abwechslungsreiche Mischung aus Information und Unterhaltung. Ob Flanieren durch den Kanzlergarten, eine Besichtigung der Staatskarossen, eine Diskussion mit einem Bundesminister, ein Gespräch mit einem menschlichen Roboter oder die Erbsensuppe bei der Bundeswehr – der Tag lässt auch einen Blick hinter die Kulissen des politischen Berlins zu.

Gespräch im Park

Höhepunkt des Tages der offenen Tür ist sicher – wie in jedem Jahr – der Besuch bei der Bundeskanzlerin. Auch in diesem Jahr wird Angela Merkel sich wieder Zeit für die Besucher im Kanzleramt nehmen. Schon traditionell nimmt sie am Sonntagnachmittag mit einem Rundgang am Tag der offen Tür teil. Der Rundgang beginnt im Ehrenhof und führt durch das Gebäude an der Kanzlergalerie vorbei zum Hubschrauber der Bundespolizei im Garten. Anschließend wird Angela Merkel über die Brücke in den Kanzlerpark gehen. Dort erwartet sie ein Bühnengespräch mit dem Nationalspieler und Fußballweltmeister Sami Khedira und dem Moderator Sven Voss. Danach setzt die Kanzlerin ihren Rundgang durch den Park fort. „Trotz Digitalisierung ist ja das direkte Gespräch mit dem Bürger, das direkte Erleben immer noch sehr wichtig“, sagte die Bundeskanzlerin im aktuellen Podcast. Natürlich könne man einen 3D-Rundgang durchs Kanzleramt anbieten, aber „real mal dagewesen zu sein“, bleibe für viele Menschen sehr attraktiv, so Merkel.

Fachwissen getestet

Mit Außenminister Sigmar Gabriel über Europa diskutieren oder sich beim Bundesverbraucherminister Heiko Maas über Verbraucherrechte informieren – auch dazu gibt es Gelegenheit. In allen 14 Bundesministerien kann viel Interessantes erfahren werden: Ein Live-Hacking gibt es im Bundesinnenministerium. Im Bundeswirtschaftsministerium wird das Politik- und Fachwissen der Besucher getestet. Das Bundeslandwirtschaftsministerium wiederum macht es möglich, den Großstadttrubel hinter sich zu lassen und ins ländliche Leben einzutauchen. Und wie es ist, in einer Forschungsstation in der Antarktis zu leben, erfährt man im Bundesforschungsministerium. Mehr Infos online unter www.bundesregierung.de.

Red., Bild: imago/impress picture