Schneller, höher, weiter

Leichtathletik: Das diesjährige ISTAF hat wieder die ganz großen Shooting-Stars im Olympiastadion am Start.

Es ist die bereits 76. Auflage des Internationalen Stadionfestes Berlin (ISTAF). Am 27. August trifft sich die Top-Elite aus der Leichtathletik-Szene  im Olympiastadion. Mehr als 50.000 Gäste zieht das Top-Event jährlich in seinen Bann. Rund 180 Spitzensportler aus aller Welt werden an den Start gehen, darunter Robert und Christoph Harting, der französische Stabhochsprung-Weltrekordler Renaud Lavillenie, die deutschen Sprint-Asse um Gina Lückenkemper  und Lisa Mayer sowie die großen WM-Favoriten im Speerwurf – Thomas Röhler und Johannes Vetter.

Spannende Wettkämpfe

Im diesjährigen Programm jagt ein Highight das nächste. Das ISTAF ist zum einen an Show-Elementen nicht zu übertreffen, zum anderen geben sich namhafte Größen aus allen Teilen der Welt die Ehre. Erwartet wird zum Beispiel das absolute Top-Trio im Diskus-Ring, dazu gehören die beiden Berliner Diskus-Olympiasieger Robert und Christoph Harting und ihr großer Widersacher Piotr Malachowski aus Polen. „Das ISTAF ist durch die Größe und die Innovationen natürlich immer nochmal ein Highlight zum Ende der Saison. Berlin ist meine Stadt und ich freue mich immer sehr darauf, vor tausenden heimischen Fans werfen zu dürfen“, sagt der fünfmalige ISTAF-Sieger Robert Harting. Eine frische Medaille von der WM in London hat er leider nicht im Gepäck (er wurde Sechster).

Im Speerwurf wird ein absolutes Gipfeltreffen erwartet. Die beiden besten Speerwerfer der Welt, Olympiasieger Thomas Röhler und der frisch gebackene Weltmeister Johannes Vetter, wollen ihr herausragendes Jahr beim ISTAF krönen. In diesem Jahr liefern sich die beiden deutschen Speerwurf-Asse immer wieder heiße Duelle und überbieten sich mit Höchstleistungen: Unter anderem hatte Thomas Röhler den deutschen Rekord zunächst Anfang Mai in Doha auf 93,90 Meter gesteigert. Anschließend besiegte Johannes Vetter Thomas Röhler bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt und verbesserte in Luzern die Rekordmarke auf 94,44 Meter.

Gegen Röhler und Vetter tritt unter anderem Rio-Silbermedaillengewinner Julius Yego (Kenia) an. Mit der Zusage von Deutschlands schnellsten Sprintern, Gina Lückenkemper und Julian Reus, wird auch die 100-Meter-Tartan-Strecke zur Überholspur. „Die 100-Meter-Sprints gehörten zu den absoluten Highlights“, sagt ISTAF-Meeting-Direktor Martin Seeber.

 

Blech für Thomas Röhler bei der WM – beim ISTAF will er es noch einmal wissen

Diskus-Titan Robert Harting geht natürlich wieder an den Start

Wieder Staffelläufe

ISTAF-Fans können sich auf voraussichtlich 16 Disziplinen freuen. Erstmals seit sieben Jahren erleben die ISTAF-Zuschauer wieder Staffel-Sprints der Frauen mit den deutschen Überfliegerinnen um Lisa Mayer, die bei den World Relays in Nassau/Bahamas über 4×100 Meter Gold gewonnen hatten.

Leichtathletik-Fans sollten das Spektakel im Olympiastadion nicht verpassen

Tickets sichern

Berlin ist heiß auf Leichtathletik. Da ist nämlich nicht nur das ISTAF als  ältestes Leichtathletik-Meeting der Welt. Als nächstes Highlight kommt die Europameisterschaft im kommenden Jahr in die Hauptstadt.  Im Rahmen ihrer Partnerschaft bieten das ISTAF und die Leichtathletik-EM Berlin 2018 ein  Kombi-Ticket an. Für  69 statt 94 Euro können Fans bei beiden Top-Events auf Spitzenplätzen auf der Haupttribüne mitfiebern. Weitere Infos und Auskünfte zu Einzeltickets gibt es im Internet.

Sara/Red, Bilder: Camera4/ISTAF