Regional und Bio

Köstlichkeiten aus der Region, Informationen zu Landurlaub und ein tolles Programm für die ganze Familie beim Brandenburger Spezialitätenmarkt auf der Domäne Dahlem.

Die Domäne Dahlem und pro agro – Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V. laden zum „Brandenburger Spezialitätenmarkt – Regional und Bio“ am 19. und 20. August, jeweils 10 bis 18 Uhr, ein. Zu entdecken gibt es die geschmackliche Vielfalt regionaler Produkte aus Berlins Umland, vieles davon in Bio-Qualität sowie verschiedene Slow-Food-Betriebe. Gleich vor Ort im historischen Gutshof-Ambiente schlemmen oder Leckeres für Zuhause einkaufen – beides ist möglich.

Da gibt es zum Beispiel Spezialitäten von Wild, Lamm, Rind und Schwein, gegrillt und geschmort, Käse von Kuh, Schaf und Ziege, dazu passen Apfelwein und Apfelsecco, außerdem Spargelsuppe und Spargelkuchen aus Beelitz, Räucherfisch mit Schauräucherei, Leckeres und Gesundes aus Sanddorn, die ersten Kürbisse und noch letzte Sommerbeeren, frisch gepresste Öle aus der Region mit Vorführungen am Stand, Wildkräuterpesto und Marmeladen, Brotspezialitäten warm aus dem Ofen, köstliche Säfte, edle Weine und Brände, „Kronprinzen-Pils“ aus Rheinsberg, Werderaner Kirschbier und Marxdorfer Bernstein-Likör. Und am Stand von Karin Tietze aus Herzberg finden sich wieder über 80 verschiedene Tomatensorten.

Tourismus auf dem Land

Das Land Brandenburg ist eine beliebte Urlaubsregion. Informationsmaterial zu Ferien- und Erlebnisangeboten auf Bauern- und Reiterhöfen ist unter anderem am Stand von pro agro erhältlich. Da wäre zum einen der Brandenburger Jakobsweg zu entdecken, für den es inzwischen sogar ein eigenes Pilgerhotel gibt, das sich auf dem Markt vorstellt und seine drei hauseigenen Sorten „Pilgerbier“ anbietet. Zu bestaunen gibt es auch eine preußische Postkutsche von 1886, die bis Anfang des vorigen Jahrhunderts von Berlin über Küstrin nach Potsdam fuhr und heute im Fläming wieder unterwegs ist.

Begleitprogramm für Groß und Klein

Für Kinder gibt es Bastelaktionen, eine Suche im Heuhaufen, Mitsinglieder mit Christian Rau und Fredy Conrad (nachmittags) sowie Feld-Rundfahrten mit der Domänen-Kuhkutsche und dem traktorgezogenen „Domänenexpress“. Außerdem können die Kleinen auf richtigen Kaltblutpferden reiten. Für beschwingtes Sommerfeling sorgt Live-Musik von „New Orleans Caliente“. Führungen durch den „Garten der Sinne“ werden jeweils von 12 bis 16 Uhr angeboten.

Auf dem Markt findet sich auch ausgewähltes Kunsthandwerk, darunter Ökotextilien und Produkte aus Alpaka-Wolle, Büro- und Wohnaccessoires aus heimischen Hölzern, schöne Keramik, Kunstschmiede und Fassmalerei, handgemachte Seifen mit Vorführungen am Stand, Bürsten und zauberhafte Kunstkarten mit ungewöhnlichen Rezepten. Das Museum bietet zum Marktfest freien Eintritt ins Herrenhaus sowie kostenlose Kurzführungen durch die Erlebnisausstellung „Vom Acker bis zum Teller“ im CULINARIUM (12, 14, 16 Uhr) und die neue Sonderausstellung „Der Apfel. Kultur mit Stiel“ im Herrenhaus (13, 15, 17 Uhr). „Lebendige Geschichte“ können Interessierte mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern entdecken und auf eine Zeitreise zu verschiedenen Stationen der Domänen-Geschichte! (jeweils 14 bis 18 Uhr) gehen.

Die Domäne Dahlem ist Demonstrationsbetrieb im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und wurde wiederholt als Dekade-Projekt der UN Weltdekade (2005 – 2014) „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Weitere Infos

Der Eintritt zum Brandenburgischen Spezialitätenmarkt liegt bei drei, ermäßigt 1,50 Euro. Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre. Studierende , Auszubildende, berlinpass-Inhaber, Schwerbehinderte ab 80 Prozent und Freiwilligendienstleistende. Detaillierte Informationen zum Programm gibt es im Netz.

Red., Bild: Thinkstock/iStock/Melpomenem