Merkel besucht Gedenkstätte

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besucht am 11. August in der Zeit von elf bis zwölf Uhr das ehemalige  Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen.

Gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters wird sie sich über anstehende Baumaßnahmen in der Gedenkstätte. informieren  Bis voraussichtlich Herbst 2019 sollen hier für Investitionen in Höhe von 8,8 Millionen Euro alle historischen Oberflächen denkmalgerecht saniert werden. Dabei sollen auch neue museale Bereiche und Seminarräume gebaut werden. Nach einem Rundgang mit Gedenkstättendirektor Hubertus Knabe trifft Merkel den ehemaligen politischen Häftling Arno Drefke.

Gemeinsam mit ihm wird sie einen Kranz am Gedenkstein für die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft auf dem Anstaltsgelände niederlegen. Anschließend besichtigt die Kanzlerin die Dauerausstellung „Inhaftiert in Hohenschönhausen: Zeugnisse politischer Verfolgung 1945-1989“. Der Stiftungsratsvorsitzende der Stiftung Gedenkstätte Hohenschönhausen, Berlins Kultursenator Klaus Lederer, wird den Besuch ebenfalls begleiten.

(red)