Beharrlich engagiert

Zwei Treptow-Köpenicker wurden mit der Berliner Ehrennadel ausgezeichnet.

Annelie Wehner und Jürgen Hans  sind vom Senat mit der Berliner Ehrennadel für besonderes soziales Engagement ausgezeichnet worden. Die Verleihung fand im Wappen-Saal des Berliner Rathauses statt. Wehner engagiert sich seit 26 Jahren bei Schutzhülle e.V., ein Frauentreff in Adlershof mit sozio-kulturellen Projekten. Dort kümmert sich die 72-Jährige nach Kräften um Frauen in den Werkstätten Textil, Keramik und Malerei, so das Bezirksamt. „Ihre Hilfe ist stets zugewandt, sie schaut hin und ihr Engagement vermittelt Zuversicht und Vertrauen ins Leben.“ Die Grünauerin kümmert sich nicht nur um krebserkrankte Frauen. Sie hat   auch viele Frauen unterstützt, die   ihren Arbeitsplatz oder ihren Partner verloren haben. Wehners Herz schlägt auch für Kinder. Sie engagiert sich in einer Integrationsschule in Altglienicke und gibt ihr Wissen in mehreren Kitas weiter.

Leben bereichert

Hans bringe sich seit 25 Jahren „mit viel Authentizität und Beharrlichkeit für sich und die Menschen in seinem direkten Lebensumfeld ein“, teilt das Bezirksamt mit. Ob 1991 die Schaffung von Vielfalt und Leben auf dem ehemaligen Grenzstreifen in Alt-Treptow durch die Ansiedlung der Wagenburg Lohmühle, als Mitbegründer bedeutender Initiativen für politisches, soziales und kulturelles Engagement in Alt-Treptow oder sein persönlicher Einsatz für ein Schulprojekt in Bangladesch – sein sozialpolitische Engagement bereichere das Leben anderer.

Die Ehrennadel wird an  Menschen verliehen, die sich durch langjährige ehrenamtliche Tätigkeit  herausgehobene Verdienste erworben haben.

 red, Bild: Bezirksamt Treptow-Köpenick