Baustart am Stadtgut

Wohnungen: Rohbau mit 112 Apartments an der Stendaler Straße bereits fertig.

Staatssekretär für Wohnen, Sebastian Scheel, und Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle feierten Mitte Juli mit der Gesobau den Auftakt der Neubauoffensive für Hellersdorf. Anlass war die Fertigstellung des Rohbaus von 112 Wohnungen in der Stendaler Straße. Die Gesobau will in den nächsten fünf Jahren ihren Bestand im Bezirk um rund 2.400 Wohnungen erweitern.Als erster Schritt sollenm nun am Gut Hellersdorf zwei sechsgeschossige Mehrfamilienhäuser sowie 36 Pkw-Stellplätze entstehen. Auf einer Grundstücksfläche von insgesamt 4.511 Quadratemetern werden von werden 34 der 112 ’Wohnungen Wohnungen öffentlich gefördert und zu Nettokaltmieten ab 6,50 Euro pro Quadratmeter  vermietet. Der Wohnungsmix soll mit Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen generationsübergreifend und für jeden Lebensentwurf Raum bieten.

Weitere Wohnungen plant die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft bis 2022 auf dem Areal rund um das ehemalige Stadtgut Hellersdorf. Mit der Entwicklung eines neuen Wohnquartiers mit rund 1.200 Wohneinheiten sowie vereinzelten Neubauten zur gewerblichen Nutzung mit einer Nutzfläche von rund  6.000 Quadratmetern kann die Gesobau einen signifikanten Beitrag für den dringend notwendigen Neubau von Wohnungen auch für das gesamte Stadtgebietleisten. Der aktuelle Wohnungsbestand um das Stadtgut herum ist derzeit von einfachem Geschosswohnungsbau der 1980er-Jahre sowie  denkmalgeschützten Altbau nahe des historischen Stadtgutes Hellersdorf geprägt.

red, Bild: Gesobau / Christian Kruppa