Jubiläum: Lange Nacht der Museen

Vorverkauf: Bis 7. August das Sparticket sichern.

Vor zwanzig Jahren, im Februar 1997, wurde die Lange Nacht der Museen, die Mutter aller langen Nächte, in Berlin erfunden. Mit der Museumsnacht, in der Museen im gesamten Stadtgebiet bis weit nach Mitternacht ihre Türen für Besucher öffnen und sie zu besonderen Events, Führungen und Aktionen einladen, wurde ein Veranstaltungsformat aus der Taufe gehoben, das seither deutschland- und weltweit kopiert wurde: von Paris, London, Madrid, Brüssel über Belgrad, Bratislava, Prag bis Buenos Aires.

Bei der Premiere im Jahr 1997 waren 18 Berliner Museen beteiligt, im Jubiläumsjahr, am 19. August, sind es rund 80 Häuser und 800 Veranstaltungen, die mit nur einem einzigen Ticket besucht werden können. Diese sind ab sofort auf der Homepage der Langen Nacht der Museen, bei allen beteiligten Museen, in den Berlin Tourist Infos, in den Servicecentern und an den Automaten von S-Bahn und BVG (S-Bahn: Automatenverkauf ab 1. August) und bei Hekticket am Alexanderplatz und Bahnhof Zoo erhältlich. Bis einschließlich 7. August gibt es das Sparticket für 12 statt 18 Euro (ermäßigt 10 statt 12 Euro). Mehr Infos online.

(red)