„Neue“ Direktorin mit Heimvorteil

Kursana-Leiterin war zuvor schon am Landsberger Tor tätig.

Michaela Reichenbacher ist die neue Direktorin des Lichtenberger Kursana Domizils.  In den vergangenen Monaten hatte sie die Einrichtung bereits kommissarisch geleitet. „Jetzt freue ich mich, dass ich mich dieser Aufgabe komplett widmen kann“, sagt die 51-jährige Pankowerin. Seit 2011 war sie Direktorin des Domizils Landsberger Tor. Im Gesundheitswesen machte sie ihre ersten beruflichen Schritte und übernahm die Hauswirtschaftsleitung in einem Feierabendheim, wie viele  Pflegeeinrichtungen in der DDR genannt wurden. „Seit 1987 habe ich mich dann komplett der Tätigkeit in der Altenpflege gewidmet.“ Die Affinität zu dem Bereich hat sie bereits in ihrer Kindheit entwickelt. „Die Senioren verdienen einen würdevollen Lebensabend, so selbstbestimmt wie möglich, mit so viel Hilfe wie nötig. Wenn sie oder ihre Angehörigen es selbst nicht mehr schaffen, dann bieten wir das Zuhause, in dem sie behütet, aber trotzdem frei sind“, lautet das Arbeitsmotto von Michaela Reichenbacher. Wichtig ist ihr und ihrem Team dabei, dass die Senioren nicht isoliert sind, sondern in einer Gemeinschaft leben und am Alltag teilhaben. „Sie sollen sich nicht bevormundet fühlen und sich sicher sein, dass sie die Pflege bekommen, die sie benötigen“, so die neue Leiterin des Kursana Domizils in  der Gensinger Straße.

Telefon: (030) 526780-0