Degewo mit Richtfest

Neubau: 128 Wohnungen bald bezugsfertig.

Eigentlich war das Richtfest erst nach dem Sommer angesetzt, nun feierte die Degewo bereits am 12. Juli das Richtfest für ihren Neubau in der Wattstraße Ecke Usedomer Straße. Hier werden im Frühjahr 128 Wohnungen und ein Ladengeschäft bezugsfertig. Rund 30 Prozent der Wohnungen werden gefördert und somit für 6,.50 Euro pro Quadratmeter vermietet. Von den frei finanzierten Wohnungen werden zwanzig Prozent für relativ günstige 7,50 Euro vermietet.

In dem künftigen Eckhaus entstehen auf sieben Etagen vor allem kleinere Wohnungen. Gisela Krull vom DegewoKundenzentrum Nord freut sich, dass es auch einige Vier-Zimmer-Wohnungen geben wird. „Für Familien brauchen wir auch größere Wohnungen“, sagt sie mit Blick auf die täglichen Nachfragen im Brunnenviertel. Gerrit Grigoleit, Architekt beim Büro IttenBrechbühl, hat den Bau entworfen. Allerdings nicht allein, wie er sagt. Es sei eine gemeinsame Planung seines Büros und der Degewo gewesen.

„Wir haben versucht, möglichst vielen Mietern eine helle Wohnung mit Blick zum Hof, das heißt nach Süden und zur Ruhe hin zu ermöglichen“, sagt er. Er hätte die Fassade gern noch stärker untergliedert, „um einen stärkeren Townhouse-Charakter zu erhalten“, doch auch die nun gefundene zurückhaltendere Lösung strukturiere den Bau gut. Für die Vermietung der Wohnungen ist das Kundenzentrum Nord in der Brunnenstraße 128 zuständig.

Der vollständige Beitrag erschien zuerst auf der Internetseite des Quartiermanagements Brunnenviertel-Ackerstraße.

Andrei Schnell, Bild: Degewo