Wort-Wirbel auf der Bühne

Kabarett: Der geniale Sprachakrobat Marcus Jeroch zu Gast im BKA Theater.

Mit seinem Solo-Varieté „Seh Quenzen“ tourt Marcus Jeroch aktuell durch Deutschland. Am 16. und 18. August (jeweils 20 Uhr) begeistert die herausragende Erscheinung der deutschen Kabarett-Szene mit Sprache, Gesang und Artistik das Publikum im BKA-Theater am Mehringdamm 34.

Artistik der Sprache

Er wirbelt über die Bühne, wirft mit Worten und Bällen um sich, tauscht ihre Sinne, verstellt das Sagen, taucht ein in Sprache, bis zu Wahn und Tiefenrausch. Den Körper verschraubt in Schachtelsätzen, die Gliedmaßen in Rage, grotesk und wild, als habe ihn die Muse einmal zu oft geküsst. Marcus Jeroch deutscht anders! Ob Travestie des Worts, Artistik des Klangs, Buchstabenspiel und Sprachgewitter – Marcus Jeroch bietet ein Vergnügen der Querdenkerei, voll Nonsens und feinster, versteckter Philosophie. Da werden Sprachverrenkungen zur Person, werden Worte beschworen, jongliert und mit kongenialer Schöpferrage wach geküsst. Mit Marcus Jeroch erhalten die skurrilen Texte seines Autoren, des Wowoeten Friedhelm Kändler, Ton und Kleid, gelangen zu Atem und Leben. Eine hörbare Lust, der angenehme Wahn des Besonderen. Tickets kosten 21 (Kategorie 2 in der Reihe) oder 25 Euro (Kategorie 1 am Tisch). Wer vorbestellen möchte, kann dies telefonisch oder per E-Mail tun.

Telefon: (030) 20 22 007
E-Mail: tickets@bka-theater.de
Online: www.bka-theater.de

red, Bild: Axel Lauer