Von ganzem Herzen

Auszeichnung: Verdienstorden für JAO-Geschäftsführer Rainer Rühlemann, einem geschätzten Menschen im ganzen Bezirk.

Auf der jüngsten Sitzung der Bezirksverordneten bekam Rainer Rühlemann, der Geschäftsfüher der JAO gGmbH (früher JAO e.V.) den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Für die Auszeichnung hatte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD), Rainer Rühlemann vorgeschlagen. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie wurde mit der Aushändigung der Ordensinsignien beauftragt. Die Übergabe erfolgte durch Staatssekretärin Sigrid Klebba.

Verdient geehrt

Der Abgeordnete Sven Kohlmeier (SPD) hatte auf der Feier zum 25-jährigen Bestehen von JAO am 15. Juni 2016 die Ordensauszeichnung angekündigt und Rainer Rühlemann beim Regierenden Bürgermeister zur Auszeichnung vorgeschlagen. „Ich kenne Rainer Rühlemann aus meiner langjährigen politischen Arbeit im Bezirk. Er hat es in den Veränderungen der vergangenen 25 Jahre immer wieder verstanden, sich für die Belange der Kinder und Jugendlichen einzusetzen. Er war immer Ansprechpartner, wenn es um die Umsetzung von Ideen wie zum Beispiel dem Projekt ’Biene sucht Wohnung’ ging.“ Das Projekt „Biene sucht Wohnung“ ist ein Projekt der Kita „Wunderwelt“ in Kaulsdorf-Nord mit drei Bienenstöcken auf dem Dach der Kita. Sie werden unter fachkundiger Anleitung des Imkers Klaus Gatzel von den Kindern betreut. Sven Kohlmeier unterstützt das Projekt als Schirmherr. Die Hellersdorfer Unternehmerin Karin Büttner von der Wirtschaftsagentur Berlin-Brandenburg bestätigt, dass Rainer Rühlemann eine Ehrung verdient ha: „Ich freue mich, dass auch ein Vertreter aus unserem Bezirk mit einer so hochrangigen Auszeichnung des Bundespräsidenten geehrt wird. Dafür habe ich mich aus ganzem Herzen eingesetzt. Es ist eine besondere Auszeichnung für eine besondere Persönlichkeit. Herzlichen Glückwunsch, Rainer.“

Höchste Anerkennung

Der Verdienstorden wird an in- und ausländische Bürger für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie im sozialen und karitativen Bereich, um zwei Beispiele zu nennen.

Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Eine finanzielle Zuwendung ist mit der Verleihung des Verdienstordens nicht verbunden.

red, Bild: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf