Jazzige Zeiten

Viele Stars sind im Quasimodo zu erleben.

Jazzfreunde können sich freuen: Internationale Szene-Größen treten vom 11. bis zum 17. Juli bei der „Summer Jazz Week“ in dem Club „Quasimodo“ (Kantstraße 12a) auf.

Zum Start am 11. Juli ist Candy Dulfer zu erleben. Im April veröffentlichte die Saxofon-Virtuosin ihr neues Album „Together“, das eine stilistische Bandbreite von Jazz, Disco, Soul und Dance bis hin zu zu R&B besitzt, gepaart mit ihrem sofort identifizierbaren Spiel. Bereits seit 26 Jahren mischt die Niederländerin in der internationalen Eliteliga mit, einst zu hören auf Dave Stewarts Hit „Lily was here“, später vertraute Prince ihren Künsten. Außerdem arbeitet sie mit Van Morrison, Beyoncé, und vielen anderen Stars zusammen. Ihr erstes Solo-Album „Saxuality“ brachte ihr eine Grammy-Nominierung ein und verkaufte sich millionenfach. Der Beginn ist um 22 Uhr.

Virtuose Intensität

Am 15. Juli ist Stanley Clarke mit Band zu Gast. Der vierfache Grammy-Preisträger gilt mit seiner über 40-jährigen Karriere als unbestrittene lebende Legende und als zentraler Akteur der amerikanischen Musikkultur. Während seiner Laufbahn wirkte er gemeinsam mit Größen wie Quincy Jones, Miles Davis und Paul McCartney. „Er ist der erste Bassist, der akustischen und elektrischen Bass mit derselben virtuosen Intensität meistert, wie auch der erste Jazz-Fusion-Bassist, der als Headliner bei seinen Touren auf ausverkaufte Shows weltweit verweisen kann“, so der Veranstalter. Auch dieses Konzert beginnt um 22 Uhr.

Red., Bild: Veranstalter